Es geht heute um Tiere. Wir stellen euch einige Tiere vor die im Wald, im Wasser, in der Luft aber auch in der Wüste leben.

 

Tiere im Wald (im Original von D.)

Wildschwein pixabayWildschweine sind schnelle Tiere. Sie können schneller rennen als Menschen. Wildschweine sind bis zu 1,50 m lang und wiegen bis zu 350 kg schwer.

Die weiblichen Wildschweine können nach 115 Tage bis zu 10 Frischlinge zur Welt bringen. So lange dauert die Tragezeit. Dann sind die weiblichen Wildschweine schwanger.

Im Wald leben viele verschiedene Tiere. Es gibt Wildschweine, Rehe, Eichhörnchen, Wisente, Elche

Die Wildschweine fressen Knollen, Wurzeln, Nüsse, Insektenlarven, und auch zu guter letztes
Aas.

Wisente pixabayWisente sind ganz besondere Tiere. Sie sind eine Art Rind. In Amerika heißen sie Bisons. Wisente sind 3 m hoch und 4 m lang und wiegen bis zu 1100 kg.

Die Wisente fressen morgens und abends Gräser. Am Tag ruhen sie sich sehr viel aus.

 

 

 

 

Tiere in der Luft (im Original von Kevin)

Die Fledermäuse haben am Flügel eine haut die ist von federn bedeckt und Fledermäuse sind Säugetiere Fledermäuse haben manchmal größere Ohren als ihr Köber.    

Der Weißkopfseeadler ist das Wappentier der USA und ist ein großer mächtiger Greifvogel und gehört zur Gattung der Seeadler 1782 ist der Weißkopfseeadler das Wappentier der USA vorkommen und Lebensraum der Weißkopfseeadler ist der einzige Adler der ausschließlich in Nordamerika lebt.

Der Specht holt Schädlinge mit dem Schnabel. Der Specht tut Bäume und manchmal auch Häuser Löcher rein bohren. Der Specht sollte eigentlich Kopf schmerzen kriegen aber er hat einen besonderen Knochen in der Nähe von der Nase.    

Der Wanderfalke ist berühmt für den Sturzflug, er kann im Sturzflug eine 120km/h erreichen. Der berühmte Falke wird auch König der Lüfte genannt. Der Falke wohnt in Felsgebieten. Es gibt ihn fast auf der ganzen Welt.

 Fledermaus pixabay  Weisskopfseeadler pixabay  Specht pixabay  Wanderfalke pixabay

 

Tiere im Meer (korrigierte Version von Benjamin)

Weltmeere wikipedia kopieViele Tiere leben im Wasser. Mache sind Süßwasserfische, manche sind Salzwasserfische. Salzwasserfische leben im Meer, Süßwasserfische leben in Flüssen und Seen. Auf unserer Erde gibt es mehr Wasser als Land. Es gibt sehr viele Meere mit salzigem Meerwasser. Die drei größten Meere heißen Atlantischer Ozean, Pazifischer Ozean und Indischer Ozean.

Im Meer leben Hammerhaie, Wale und Delfine. Dann gibt es noch ganz kleine Tiere im Meer wie Krill. Das ist ein kleines Krebstier. Wale essen sehr gerne Krill.

 

Blauwal pixabayDas größte Tier im Meer ist der Blauwal. Er kann 30 m lang werden und bis zu 150 Tonnen wiegen. Ein Auto wiegt etwa 1 Tonne. Der Blauwal hat einen weißen Bauch. Oben ist er dunkelblau. Manchmal auch dunkelgrau. Blauwale leben in einer kleinen Gruppe zusammen. Sie sind viel in Bewegung. Im Winter suchen sie warme Meere. Im Sommer sind sie an den Polen wo es viel Krill gibt. Das sind ganz kleien Krebstiere. Denn im Sommer frisst ein Blauwal fast 4 Tonnen Kleinkrebse am Tag.

 

 

Tiere in der Wüste (im Original von Dominik)

Skorpion pixabayIn einer Wüste ist es sehr trocken. Dort gibt es nur ganz wenig Wasser. Es gibt eine ganz große Wüste in   Afrika. Sie heißt Sahara Wüste. Außerdem ist es in der Wüste  bei Tag sehr heiß und nachts kann es dafür sehr kalt werden.

In der Wüste lebt zum Beispiel der Skorpion. Der Stachel vom Skorpion ist giftig. Skorpione kommen in Südamerika und Afrika vor. Aber auch in Europa.

Skorpione sind nachts aktiv. Mit ihren Kieferfühlern suchen sie den Boden nach Beute ab. Sie können nicht schwimmen.

 

Der Gepard (im Original von Kevin)

Gepard pixabayGeparden sind die schnellsten Säugetiere der Welt. Sie können bis zu 110 km/h in der Stunde laufen. Sie können dieses Tempo 45 Sekunden anhalten. Ihr Körber ist stromlinienförmig gebaut und ist braungefleckt und unten ist es weißgefleckt und sie sind die tollsten Tiere der Welt.

 

 

 

Eidechse pixabayDie Eidechse ist schnell und wendig. Sie sind Säugetiere. Manche Eidechsen leben in Wüsten, manche leben in Bäumen oder in Felspalten. Wenn Eidechsen Eier legen graben sie die Eier ein um sie von Feinden zu verstecken und zu schützen.

Homepage durchsuchen

Neuigkeiten der Schule im Taubertal

Helau - Prinzessin Mia die Erste und Prinz Jonas der Erste sind das neue Prinzenpaar

Montag, 29. Januar 2018

Unsere Schule startet mit einem neuen Prinzenpaar in die diesjährige Faschingskampagne. Unter zahlreichen Bewerbern losten Prinzessin Marie, die Erste und Prinz Nico, der Erste ihre Nachfolger für dieses Amt aus. Mit großer Spannung verfolgten alle Schülerinnen und Schüler und das Kollegium im Morgenkreis den Wahlvorgang. Moderiert von Frau Ries fiel das Los bei den Mädchen auf Mia, bei den Jungens auf Jonas.

  

 

Aus den Händen ihrer Vorgänger erhielt das neu gekürte Prinzenpaar die Insignien für die kommende Amtszeit - Krone, Narrenkappe und Prinzenumhang. Das närrische Volk spendete gleich großen Beifall für die neuen närrischen Hoheiten. Musikalsich begleitet wurde die Amtseinführung durch Frau Eiler, die in bewährter Weise mit ihrem Akkordeon und einem fetzigen Narhalla-Marsch für die passende Stimmung sorgte.  Bis zur Prunksitzung am schmutzigen Donnerstag haben die Beiden noch ein bisschen Zeit, das Helau-Rufen zu üben. Dann werden sie nämlich über ihrem närrischen Volk im Eingangsbereich der Schule auf der Bühne thronen, die Faschingsorden an die Akteure verteilen, kräftig Helau rufen, schunkeln und mit den Tauberhexen das Tanzbein schwingen.

 

Die Schule im Taubertal feierte ihren 50sten Geburtstag

Freitag, 20. Oktober 2017

Die Jubiläumsveranstaltung begann mit einem Festakt in der Balbach-Halle. Zum Auftakt versammelten sich viele Schüler auf der Bühne und eröffneten die Veranstaltung mit einem stimmungsvollen Schulhaus-Boogie.

 

 

 

 

 

Musikalisch wurden sie von den "Musikmachern" und von der Schülerband "Alarmstufe 8" begleitet, die das Programm auch anschließend immer wieder mit musikalischen Beiträgen auflockerten. Der Schülerchor "Freeway" nutzte diese Gelegenheit ebenfalls zu einem öffentlichen Auftritt.

 

                

  

Vor einem fantastischen Bühnenbild unter dem Motto "Kinder, wie die Zeit vergeht", das Frau Ries gestaltet hatte, begrüßten zahlreiche Redner die geladenenen Gäste, Eltern, Angehörige und Schüler und gingen in ihren Grußworten sowohl auf die 50jährige Geschichte als auch auf die aktuelle Entwicklung der Schule ein. Mit einem bewundernswerten Selbstbewußtsein richete  unser amtierender Schülersprecher, Joshua Pfab, ein Grußwort an die große Zuhörerschaft. Für diesen mutigen Auftritt erntete er viel Applaus.

 

          

   

Schülerinnen und Schüler der Berufsvorbereitenden Einrichtung unterstützten beim anschließenden Sektempfang die Kolleginnen und Kollegen bei der Bewirtung mit Sekt, Orangensaft und herzhaftem Gebäck.

 

 

Noch mehr Bilder vom Festakt gibt es hier

 

Für den Tag der Offenen Tür hatten die Lehrkräfte die Klassenzimmer in Themenräume umgestaltet und vermittelten den Besuchern damit einen lebendigen, umfassenden und informativen Einblick über das vielfältige Unterrichtsangebot. 

 

Kleiner Rundgang durch die Themenräume? Hier geht's lang!

 

Eine aktive Beteiligung ermöglichten zahlreiche Mitmach-Aktionen in einzelnen Räumen. Im Rhythmikraum kamen bewegungsfreudige Besucher voll auf ihre Kosten. Auch die SMV präsentierte sich an einem Stand unter anderem mit der Aktion "Denk dran: Sei freundlich", mit der sie mehr Freundlichkeit in die Welt bringen möchte. Unter ihrer Regie erwirtschaftete der "Kleine Laden" an diesem Tag beträchtliche Einnahmen. Dieser Erlös fließt in die Unterstützung eines 6jährigen Patenkindes in Mexiko, dessen Patenschaft die SMV vor einiger Zeit übernommen hat.

 

Bleibende Erinnerungen an diesen Tag ermöglichten die Druckwerkstatt mit einem Sonderdruck anlässlich des Jubiläums und das Angebot einer Fotobox.

 

Bilder aus der Fotobox ...

 

Viele Schüler und viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich professionell mit oder ohne Accessiores ablichten zu lassen und ein Foto als Erinnerung mit nachhause zu nehmen. In der Schule verbleibt neben einer Fotowand ein Kunstwerk, an dem zahlreiche Besucher mitgewirkt haben. Mit ihrem Fingerabdruck  gestalteten sie  auf einer Leinwand den Schriftzug "50 Jahre - Schule im Taubertal".  Dieser Druck findet im Schulgebäude einen angemessenen Platz und erinnert damit an das besondere Ereignis.

 

 Bilder vom Tag der offenen Tür

 

Für das leibliche Wohl sorgten Bewirtungen auf dem Schulhof mit Gegrilltem und Getränken, das Kuchenbuffet in der Schulaula sowie das "Balbach-Büdchen" mit selbstgemachten Putenwraps und Donuts. Eltern und Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Unterbalbach unterstützen den Tag der Offenen Tür durch ihre engagierte Mitarbeit sowohl in der Vorbereitung als auch durch Kuchenspenden und Arbeitseinsätze.

 

Am Ende des Tages zogen alle Beteiligten eine positive Bilanz. "Wir sind stolz auf unsere Schule und auf die gute Zusammenarbeit mit Eltern, Schulträger, örtlichen Vereinen und weiteren Partnern" war das Fazit dieser tollen Veranstaltung.

Fünf Schüler beim Messelauf am Start

Samstag, 16. September 2017

Am Samstag, den 16.09.2017 war es soweit!

Als fester Bestandteil der Königshofer Messe, fand zum 27. Mal der Messelauf statt, an dem 5 Schüler unserer Schule teilnahmen.
Zum 2,5 km Schülerlauf versammelten sich über 300 Schüler und starteten pünktlich zum Startschuss um 13.35 Uhr.
Gemeinsam liefen sie mit sportlicher Begeisterung, das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und es herrschte unter allen Läufern und Zuschauern eine gute Stimmung!
Voller Stolz wurden die Schüler von Eltern, Freunden und Geschwistern in Empfang genommen.
Für alle Läufer gab es ein Laufshirt sowie eine Urkunde.
Das Mitmachen lohnt sich also!

 

 

Hier gibt es noch mehr Bilder !

 

 

Neuigkeiten der Bereiche und Stufen

Philosophie in der Schule im Taubertal - ein spannender Versuch

Freitag, 05. Januar 2018


... in der H6

Wenn man über die Welt, über das Leben oder über die Liebe nachdenkt, ist das Philosophie. Das Wort „Philosophie“ kommt aus Griechenland, "philos" bedeutet Freund und "sophia" Wissen oder Weisheit. Ein Philosoph ist also nichts anderes als ein Freund des Wissens.


Die Philosophen in unserer Klasse sind:
         

         

Philosophen stellen alles in Frage.


Deshalb sind Kinder und Jugendliche viel bessere Philosophen als Erwachsene. Und wenn man einmal angefangen hat, über das Leben nachzudenken, wird man kaum wieder damit aufhören können.


Neulich haben wir ein Experiment nachgemacht. Es ging etwa so:

Ein Lehrer stand vor seinem Philosophie-Kurs und hatte einige Gegenstände vor sich.

 

Als der Unterricht begann, nahm er wortlos ein großes Glas

 

 

 

 

 

 

 

 

Er begann diesen mit silbernen Kugeln zu füllen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er fragte die Schüler, ob der Topf nun voll sei. Sie bejahten es.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann nahm der Lehrer ein Behältnis mit Kieselsteinen und schüttete diese in den Topf. Er bewegte das Glas sachte und die Kieselsteine rollten in die Leerräume zwischen sie Silbernen Kugeln.

 

 

 

 

 

 

Dann fragte er die Schüler wiederum, ob das Glas nun voll sei. Sie stimmten zu.

 

 

 

  

 

 

 

 

Der Lehrer nahm als nächstes ein Behältnis mit Sand und schüttete diesen in das Glas. Natürlich füllte der Sand den kleinsten verbliebenen Freiraum.

 

 

 

   

 

 

 

Er fragte wiederum, ob das Glas nun voll sei. Die Schüler antworteten einstimmig "ja".

 

 

  

  

 

 

 

 

Der Lehrer holte einen Becher Wasser und schüttete den ganzen Inhalt in das Glas und füllte somit den letzten Raum zwischen den Sandkörnern aus. Die Schüler lachten.

 

 

 

 

 

 

"Nun,", sagte der Lehrer, als das Lachen langsam nachließ, "ich möchte, dass Ihr dieses Glas als Symbol Eures Lebens anseht. Die silbernen Kugeln sind die wichtigen Dinge in Eurem Leben: die Familie, die Kinder, die Geschwister, Eure Gesundheit, Eure Freunde, die besonderen Sachen Eures Lebens, welche, falls in Eurem Leben alles verloren ginge und nur noch diese verbleiben würden, Euer Leben trotzdem noch gut wäre. Die Kieselsteine sollen die anderen Dinge im Leben darstellen wie Schule, Euer Zuhause, Euer Eigentum.
Der Sand ist alles andere, die Kleinigkeiten.
Falls wir den Sand zuerst in das Glas geben", fuhr der Lehrer fort, "hat es weder Platz für die Kieselsteine noch für die silbernen Kugeln. Dasselbe gilt für Euer Leben: wenn Ihr all Eure Zeit und Energie in Kleinigkeiten investiert, werdet Ihr nie Platz haben für die wichtigen Dinge. Achtet auf die Dinge, welche Euer Glück gefährden. Verbringt Zeit mit Freunden im echten Leben. Nehmt Euch Zeit für einen Arztbesuch, wenn es Euch nicht gut geht. Es wird immer noch Zeit bleiben um Euer Zimmer aufzuräumen und zu putzen oder Pflichten zu erledigen. Achtet zuerst auf die silbernen Kugeln, die Dinge, die wirklich wichtig sind. Der Rest ist nur Sand."

 

 

Einer der Schüler erhob die Hand und wollte wissen, was denn das Wasser bedeuten soll.
Der Lehrer schmunzelte: "Ich bin froh, dass Du das fragst. Es ist dafür da, Euch zu zeigen, dass, egal wie schwierig Euer Leben auch sein mag, es ist immer noch Platz für ein Getränk mit einem Freund!“

 

Denkt mal drüber nach !

Wir tun das auch, jeden Dienstagnachmittag, denn ...
         

 

         

Wir bieten auch im Schuljahr 2017/18 Psychomotorikkurse an

Freitag, 05. Januar 2018
 

 

Wo?

Schule im Taubertal

Wagnerstr. 8

97922 Lauda-Unterbalbach

Was ist das?

Für wen?

Psychomotorik ist ein ganzheitliches Konzept zur Entwicklungsförderung  

für Kindern im Alter von 3 und 4 Jahren mit Entwicklungsbesonderheiten, die den Regelkindergarten besuchen

Kursbeginn:

19.02.2018

10 x jeweils montags 15.30  - 16.15 Uhr 

Kosten: keine
Ansprechparterin:

Bigga Weigel, Sonderschullehrerin

Frühförderstelle an der Schule im Taubertal

0175/85 170 66

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Die voraussichtlichen Termine (Änderungen vorbehalten):

 

Februar 2018 März 2018 April 2018 Mai 2018

 

19.02.18

 

05.03.18

 

09.04.18

 

07.05.18

 

26.02.18

 

12.03.18

 

16.04.18

 

19.03.18

 

23.04.18

 

 

 (26.04. Osterferien)

 

30.04.18

 

 

Ziel unseres Bewegungsangebots ist die Stärkung

  • der Bewegungsfreude
  • der Bewegungsfertigkeiten
  • der Koordination
  • der Orientierung
  • des Selbstbewusstseins
  • des Selbstvertrauens
  • der Sprache
  • der Kommunikation

 Inhalte sind

  • Körper- und Selbsterfahrungen
  • Material-Erfahrungenen
  • Sozialerfahrungenen

Unser Psychomotorik-Team besteht aus zwei Sonderschullehrerinnen und einem Sonderschullehrer.

Die Mitarbeiter*innen der Frühberatungsstellen unterliegen natürlich dem Datenschutz und der Schweigepflicht. 

Frühförderung ist unabhängig von einer ärztlichen Überweisung und ist für die Familien kostenfrei. (Kostenträger ist das Land Baden-Württemberg)

Weihnachtsmarkt Würzburg

Montag, 25. Dezember 2017

Die Berufschulstufen 1 und 2 haben auch dieses Jahr den Weihnachtsmarkt in Würzburg besucht. Am 19. Dezember 2017 sind wir mit dem Zug nach Würzburg gefahren und auf den Weihnachstmarkt gelaufen. Dort haben wir Kerzen gefärbt und zu Mittag gegessen. Danach bummelten wir auf dem Weihnachtsmarkt und kauften manche Geschenke. Es war zwar kalt, aber schön.

 

 

Anstehende Termine

5.Gesamtlehrerkonferenz

07. Mär. 2018
14:00 Uhr
Gesamtschule

Benefizkonzert mit June Weber und Leo Guggenmos

11. Mär. 2018
14:30 Uhr
Förderverein

Osterferien

26. Mär. 2018 bis 06. Apr. 2018
Schulferien

Impressionen aus dem Schulalltag