Gut erholt und mit frischem Schwung sind wir in das neue Schuljahr 2017/18 gestartet.

Nachdem sich leider vor den Sommerferien drei geschätzte Kolleginnen in den Ruhestand verabschiedeten und auch eine betreuende Kraft aus Altergründen ihre Beschäftigung aufgegeben hat, haben wir zu Schuljahresbeginn glücklicherweise wieder Verstärkung erhalten. Drei Kolleginnen nahmen ihren Dienst nach Beendigung der Elternzeit mit reduziertem Stundenumfang auf. Zusätzlich verstärkt ein Sonderschullehrer mit vollem Lehrauftrag unser Team. Weitere Unterstützung erfahren wir durch fünf neue Betreuungskräfte, die uns von seiten des Schulträgers bewilligt wurden. Darüber hinaus leisten erneut zwei junge Männer ihren Bundesfreiwilligendienst in unserer Einrichtung ab.

Zuwachs gibt es auch in den Reihen der Schüler. 12 Schulanfänger wurden am Mittwoch in einer kleinen Feierstunde gemeinsam mit ihren Eltern und Angehörigen in der Schulgemeinschaft herzlich willkommen geheißen. In der Außenstelle in Wertheim begann bereits am Montag für 2 Schulanfänger der "Ernst des Lebens".

Von unseren 112 Schülern werden in diesem Jahr 91 an der Stammschule in Unterbalbach, 6 an der Außenstelle in Wertheim, 9 in der Berufsvorbereitenden Einrichtung in Bad Mergentheim und 6 in einer Kooperationsklasse mit zwei Schulstandorten (Schule im Taubertal, Lorenz-Fries Schule Bad Mergentheim) unterrichtet.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches Schuljahr, mit viel Spaß beim Lernen und vielen tollen Erfahrungen und Erlebnissen.

Homepage durchsuchen

Neuigkeiten der Schule im Taubertal

Die Schule im Taubertal feierte ihren 50sten Geburtstag

Freitag, 20. Oktober 2017

Die Jubiläumsveranstaltung begann mit einem Festakt in der Balbach-Halle. Zum Auftakt versammelten sich viele Schüler auf der Bühne und eröffneten die Veranstaltung mit einem stimmungsvollen Schulhaus-Boogie.

 

 

 

 

 

Musikalisch wurden sie von den "Musikmachern" und von der Schülerband "Alarmstufe 8" begleitet, die das Programm auch anschließend immer wieder mit musikalischen Beiträgen auflockerten. Der Schülerchor "Freeway" nutzte diese Gelegenheit ebenfalls zu einem öffentlichen Auftritt.

 

                

  

Vor einem fantastischen Bühnenbild unter dem Motto "Kinder, wie die Zeit vergeht", das Frau Ries gestaltet hatte, begrüßten zahlreiche Redner die geladenenen Gäste, Eltern, Angehörige und Schüler und gingen in ihren Grußworten sowohl auf die 50jährige Geschichte als auch auf die aktuelle Entwicklung der Schule ein. Mit einem bewundernswerten Selbstbewußtsein richete  unser amtierender Schülersprecher, Joshua Pfab, ein Grußwort an die große Zuhörerschaft. Für diesen mutigen Auftritt erntete er viel Applaus.

 

          

   

Schülerinnen und Schüler der Berufsvorbereitenden Einrichtung unterstützten beim anschließenden Sektempfang die Kolleginnen und Kollegen bei der Bewirtung mit Sekt, Orangensaft und herzhaftem Gebäck.

 

 

Noch mehr Bilder vom Festakt gibt es hier

 

Für den Tag der Offenen Tür hatten die Lehrkräfte die Klassenzimmer in Themenräume umgestaltet und vermittelten den Besuchern damit einen lebendigen, umfassenden und informativen Einblick über das vielfältige Unterrichtsangebot. 

 

Kleiner Rundgang durch die Themenräume? Hier geht's lang!

 

Eine aktive Beteiligung ermöglichten zahlreiche Mitmach-Aktionen in einzelnen Räumen. Im Rhythmikraum kamen bewegungsfreudige Besucher voll auf ihre Kosten. Auch die SMV präsentierte sich an einem Stand unter anderem mit der Aktion "Denk dran: Sei freundlich", mit der sie mehr Freundlichkeit in die Welt bringen möchte. Unter ihrer Regie erwirtschaftete der "Kleine Laden" an diesem Tag beträchtliche Einnahmen. Dieser Erlös fließt in die Unterstützung eines 6jährigen Patenkindes in Mexiko, dessen Patenschaft die SMV vor einiger Zeit übernommen hat.

Bleibende Erinnerungen an diesen Tag ermöglichten die Druckwerkstatt mit einem Sonderdruck anlässlich des Jubiläums und das Angebot einer Fotobox. Viele Schüler und viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich professionell mit oder ohne Accessiores ablichten zu lassen und ein Foto als Erinnerung mit nachhause zu nehmen. In der Schule verbleibt neben einer Fotowand ein Kunstwerk, an dem zahlreiche Besucher mitgewirkt haben. Mit ihrem Fingerabdruck  gestalteten sie  auf einer Leinwand den Schriftzug "50 Jahre - Schule im Taubertal".  Dieser Druck findet im Schulgebäude einen angemessenen Platz und erinnert damit an das besondere Ereignis.

Für das leibliche Wohl sorgten Bewirtungen auf dem Schulhof mit Gegrilltem und Getränken, das Kuchenbuffet in der Schulaula sowie das "Balbach-Büdchen" mit selbstgemachten Putenwraps und Donuts. Eltern und Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Unterbalbach unterstützen den Tag der Offenen Tür durch ihre engagierte Mitarbeit sowohl in der Vorbereitung als auch durch Kuchenspenden und Arbeitseinsätze.

Am Ende des Tages zogen alle Beteiligten eine positive Bilanz. "Wir sind stolz auf unsere Schule und auf die gute Zusammenarbeit mit Eltern, Schulträger, örtlichen Vereinen und weiteren Partnern" war das Fazit dieser tollen Veranstaltung.

50jähriges Schuljubiläum - Tag der Offenen Tür an der Schule im Taubertal

Donnerstag, 05. Oktober 2017

Ein verheißungsvoller Beginn - mit dieser Überschrift erschien 1967 ein Artikel in der regionalen Tagespresse. Er informierte über die Einrichtung einer "Sonderschule für Bildungsschwache", zunächst am Standort in Tauberbischofsheim-Distelhausen. Damals wurden dort 27 Kinder und Jugendliche in zwei Klassen unterrichtet. Kurze Zeit später entstand in Wertheim-Grünenwört ebenfalls eine Schule für diesen Personenkreis.

 

Nach vielen Jahren räumlicher Enge, die die anwachsende Schülerschaft kaum noch aufnehmen konnte, errichtete der Landkreis in Unterbalbach ein neues Schulgebäude, das 1986 feierlich eingeweiht wurde. Seit 1994 trägt unsere Schule den Namen "Schule im Taubertal". 

 

Mit Blick auf das 50jährige Bestehen einer Bildungseinrichtung für Kinder und Jugendliche mit dem Bildungsanspruch "geistige Entwicklung" feiern wir ein großes Fest. Es beginnt am Sonntag, den 15.10.2017 am Vormittag mit einem Festakt und mündet ab 12.30 Uhr in den Tag der Offenen Tür. Der Festakt richtet sich an geladene Gäste und wird musikalisch umrahmt von den verschiedenen musikalischen Gruppen unserer Schule. Anschließend präsentiert das Kollegium unsere aktuelle Unterrichtsarbeit in verschiedenen Themenräumen. Neben den Ausstellungen garantieren verschiedene Angebote wie Mitmach-Aktionen in einzelnen Räumen, eine Drucker-Presse und eine Foto-Box einen informativen, interessanten und kurzweiligen Aufenthalt. Auch "Die Musikmacher" werden in diesem Rahmen nochmals auftreten.

 

Ein großes Kuchenbuffet und verschiedene Grillspezialitäten sorgen für das leibliche Wohl unserer Gäste. Die Zubereitung von vegetarischen Schmankerln in unserer "Gläsernen Küche" runden unser kulinarisches Angebot ab.

 

Kollegium, Schüler und Eltern freuen sich darauf, viele Besucher willkommen zu heißen und gemeinsam das 50jährige Bestehen unserer Einrichtung zu feiern.

Fünf Schüler beim Messelauf am Start

Samstag, 16. September 2017

Am Samstag, den 16.09.2017 war es soweit!

Als fester Bestandteil der Königshofer Messe, fand zum 27. Mal der Messelauf statt, an dem 5 Schüler unserer Schule teilnahmen.
Zum 2,5 km Schülerlauf versammelten sich über 300 Schüler und starteten pünktlich zum Startschuss um 13.35 Uhr.
Gemeinsam liefen sie mit sportlicher Begeisterung, das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und es herrschte unter allen Läufern und Zuschauern eine gute Stimmung!
Voller Stolz wurden die Schüler von Eltern, Freunden und Geschwistern in Empfang genommen.
Für alle Läufer gab es ein Laufshirt sowie eine Urkunde.
Das Mitmachen lohnt sich also!

 

 

Hier gibt es noch mehr Bilder !

 

 

Neuigkeiten der Bereiche und Stufen

Das Wunder von der Streuobstwiese - Apfel-Projektwoche der H6

Freitag, 29. September 2017

 

Tag 1: Montag - Theorie
Nach dem gemeinsamen Morgenkreis haben wir in unserer Klasse die Themenwoche in Kooperation mit dem Obst- und Gartenbauverein Königshofen eröffnet. Durch verschiedene Apfelsprüche, die wir in Form eines Puzzles zusammen gesetzt haben, wurde uns schnell klar, dass diese Woche der Apfel unser Thema sein wird.
Zuerst haben wir gemeinsam wiederholt aus welchen Teilen ein Apfel überhaupt besteht und haben dazu ein Plakat gestaltet. Anschließend wurde besprochen welche Produkte aus Äpfeln entstehen können.
Im Anschluss der Pause haben wir eine „Apfel-Verkostung“ durchgeführt. Dabei haben wir fünf verschiedene Tafeläpfelsorten probiert und nach Aussehen, Geschmack und Fruchtfleisch beurteilt. Die Apfelsorte, die uns am besten geschmeckt hat, werden wir am Freitag zusammen mit dem Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins Königshofen, als Baum pflanzen. Unser eindeutiger Sieger war die Apfelsorte „Gala“. Dieser rote Apfel hat uns durch sein süßes und knackiges Fruchtfleisch überzeugt.
Anschließend haben wir gemeinsam den Jahreskreislauf eines Apfelbaumes erarbeitet und dazu ein weiteres Plakat gestaltet.


Zum Abschluss des ersten Tages gab jeder von uns ein kleines Statement ab:
„Dieser Tag heute war sehr lehrreich!“
„Die Verkostung heute war am besten!“
„Man hat heute neue Begriffe rund um den Apfel kennengelernt!“
„Es war sehr schön, aber leider darf ich keine Äpfel essen!“
„Ich habe heute etwas Neues gelernt“!

 

Tag 2: Dienstag - Apfelernte in Königshofen
Nach einem kurzen Morgenkreis sind wir nach Königshofen zu einer Streuobstwiese gewandert.
Als wir in Königshofen angekommen waren, haben wir zunächst besprochen, was zu tun ist.

 

Eine Apfelernte funktionierte so:

- Mit einem langen Haken konnten wir die Äpfel vom Apfelbaum herunterschütteln

 

  

 

 

 

 


- Die guten Äpfel haben wir in einem Korb und dann in einem Sack gesammelt.

 

 

 

 

- Die faulen Äpfel haben wir zunächst auf der Wiese liegen lassen und dann mit einem Rechen auf einen Haufen zusammen gerechelt.

 

 

 

 

 

                     


Insgesamt haben wir fünf Apfelbäume abgeerntet und unser Ertrag waren acht schwere Säcke!!
Nach der Arbeit hatten wir uns ein schönes Picknick verdient! Es gab leckere Knacker mit Brötchen und Senf und zum Nachtisch saftigen Apfelkuchen.


Zu Trinken, wie sollte es auch anders sein, gab es frisch gepressten Apfelsaft. Apropos Apfelsaft – den machen wir am 3.Tag.
Auf dem Heimweg haben wir geschaut was die Natur noch so zu bieten hat. Neben prall mit Trauben behängten Weinbergen haben wir auch ein Bienenvolk gesehen.


In Unterbalbach angekommen waren wir alle ziemlich platt und müde!
Stimmen von heute:
„Es war sehr schön!“
„Es hat mir sehr gut gefallen!“
„Es war anstrengend schön!“
„Zwei Daumen hoch!“
"Für mich wars sehr cool!“
                                                 „Das Vesper war lecker!“
                                                 „Es war atemberaubend!“
                                                 „Es hat Spaß gemacht!“

 

Tag 3: Mittwoch - Herstellung von Apfelsaft
In unserem kurzen Morgenkreis hat sich Herr Merz, Chef vom Obst- und Gartenbauverein Königshofen, bei uns vorgestellt. Er hat uns in der Theorie erklärt, wie Apfelsaft hergestellt wird.
Danach sind wir in die Apfelsaftproduktion gegangen.
So wird Apfelsaft hergestellt:
1. Die Äpfel werden in einer großen Wanne mit klarem Wasser gewaschen!

 

 

 

 


2. Die Äpfel werden gemusert, das heißt in kleine Apfelstückchen geraspelt.

 

 

 

 

 

 


3. Die geraspelte Apfelstückchen werden in die Presse, auch Kelter genannt, geschöpft.


4. Dann wird in der Apfelpresse gepresst und der frische Apfelsaft fließt in eine leere Wanne.

 

 

 


5. Danach wird der frisch gepresste Saft nochmals gefiltert, damit keine Apfelstücke mehr zu sehen sind.

 

 

 

 

 

 


Der frisch gepresste Apfelsaft hat sehr lecker gemundet. Man hat richtig die viele Arbeit, also die Apfelernte und die Natur aus dem Saft heraus schmecken können! Insgesamt haben wir aus 100 kg Äpfel gute 50 Liter köstlichen Apfelsaft gemacht!

          

 

Tag 4: Donnerstag - Herstellung von Apfelprodukten
Die Schule hat mit dem Morgenkreis begonnen. Im Morgenkreis haben wir uns in Arbeitsgruppen eingeteilt, die jeweils verschiedene Apfelprodukte hergestellt haben. Danach haben wir den ganzen Tag in der Küche verbracht.

          

      

     

         
Es wurden verschiedene Apfelprodukte zubereitet:
- Apfelmuffins
- Apfelkuchen mit Schokozimtstreusel
- Apfelgelee
- Apfelmus
- Apfelchips
Es hat Spaß gemacht in der Küche zu backen und zu kochen. In unserer Schulküche lag ein wunderbarer Apfelduft in der Luft. Der Tag war für uns sehr lehrreich und lecker!


Tag 5: Freitag - Apfelbaum pflanzen und Apfelfest
Wie es sich für eine ordentliche Projektwoche gehört, haben wir heute das abschließende Apfelfest gefeiert! Dafür haben wir eine große Apfeltafel gedeckt. Dabei haben wir die Köstlichkeiten, die wir gestern zubereitet haben, vernascht!


Mit einem erwarteten Besuch von Herrn Merz haben wir unser kleines Apfelfest beendet. Anschließend haben wir auf dem Schulgelände gemeinsam mit Herrn Merz unser eigenes Apfelbäumchen, der Sorte Gala, gepflanzt.

Ein Apfelbaum wird so gepflanzt:
1. Zuerst wird eine Grasnarbe aus der Erde genommen.
2. Dann wird ein Loch aus der Erde gegraben.

 

 

 

 

 

3. Als nächstes wird ein Pfahl in Richtung Westen geschlagen, damit der Wind unser Bäumchen nicht umweht.
4. Dann werden die Wurzeln des Bäumchens angeschnitten.

 

 

 

 

5. Der Baum wird in das Loch gesetzt und angegossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

6. Anschließend wird das Loch wieder mit Erde gefüllt und die Grasnarbe wieder eingesetzt.
7. Danach wird das Bäumchen am Pfahl mit einem Achterknoten festgebunden.

 

 

 

 

 

 

8. Zum Schutz unseres Bäumchens haben wir eine Drahthose um den Baum und den Pfahl herum gebunden!

 

 

 

 

 

 

 

 Stimmen von heute:

„Mir hat die ganze Woche gefallen!“
„Die Woche war sehr lehrreich und amüsant!“
„Die Woche war ausgezeichnet!“
„Mir hat die Apfelprojektwoche sehr gut gefallen!“
„Die Woche hat Spaß gemacht!“

 

Besuch der Königshöfer Messe 2017

Donnerstag, 21. September 2017

Am 19. September besuchten wir gemeinsam die Königshöfer Messe. Wir hatten Spaß an den verschiedenen Fahrgeschäften. Am Besten gefiel es uns beim Autoscooter, der Geisterbahn, dem Riesenrad, dem Kettenkarussel und dem Musikexpress. Nach der Fahrt mit dem Space... war uns etwas schlecht. Trotzdem hatten wir Hunger und gönnten uns Pommes, eine Feuerwurst und vieles mehr. Danach waren wir vom Turnverein Königshofen zu den Spielstationen eingeladen und bekamen eine Belohnung. 

 

     

     

 

                Wir hatten einen schönen Nachmittag. Nächstes Jahr wieder, oder ???

      

 

Einschulungsfeier für die neuen Erstklässler

Freitag, 15. September 2017

Am Mittwoch, den 13. September 2017 wurden die neuen Erstklässler der Schule im Taubertal von der Grundstufe begrüßt. Die Schülerinnen und Schüler der Grundstufe sangen das Lied "Herzlich willkommen" und zeigten den "Neuankömmlingen" was es nun in der Schule alles zu tun gibt. Die  Rektorin Regine Stolzenberger-Hilpert begrüßte Eltern und Kinder in der Schule im Taubertal. Anschließend wurden die bisherigen Grundstufenkinder von der Grundstufenleitung Margarete Eiler "interviewt", wie sie ihre Schule erleben und was sie dort am liebsten tun. Anschließend wurden die Kinder von einem Schaffner klassenweise zu dem Lied "Töff, töff, töff, die Eisenbahn" abgeholt, und zu ihren neuen Klassenlehrerinnen gebracht.

Nach kurzer Besichtigung des Klassenzimmers und einem Fotoshooting zum ersten Schultag, mussten sich die ABC-Schützen von ihren Eltern verabschieden und der erste Schultag begann.

Anstehende Termine

Herbstferien

30. Okt. 2017 bis 03. Nov. 2017
Schulferien

Mitgliederversammlung des Fördervereins

13. Nov. 2017
19:30 Uhr
Förderverein

3. Gesamtlehrerkonferenz

22. Nov. 2017
14:00 Uhr
Gesamtschule

Impressionen aus dem Schulalltag