Wo setzen wir an:

Unser wichtigstes Anliegen ist es, dass alle Kinder trotz ihrer Besonderheiten und Einschränkungen eine Wertschätzung erfahren, dass sie sich angenommen und wohlfühlen. Grundlage für Spiel- und Förderangebote sind individuelle Entwicklungspläne, die auf Beobachtungen in Spielsituationen, diagnostischen Verfahren und Alltagsdokumentationen basieren. Die individuelle Förderplanung orientiert sich am Entwicklungs- und Lebensalter des Kindes und wird gemeinsam mit den Eltern im Gespräch erarbeitet. Die Erziehungsvorstellungen werden aufeinander abgestimmt und die Zusammenarbeit erfolgt im gegenseitigen Respekt und einer partnerschaftlichen Begegnung.

 

Unsere Förderziele stehen unter den Schwerpunkten:

  • Ich bin wer und machs allein

Förderung der Selbständigkeit:

Das Kind lernt durch selbsttätiges Handeln Erfahrungen zu sammeln und zum eigenen Wohlbefinden beizutragen, es erfährt ein Stück Unabhängigkeit.

  • Ich nehme Kontakt auf und werde verstanden

Kommunikationsförderung:

Das Kind erfährt, dass nicht nur Worte zum Verständigen im sozialen Miteinander benötigt werden, sondern dass auch Handlungen, Mimik und Gestik zur Verständigung beitragen. Es erfährt, dass es mit einfachen Gebärden, Bildern und Symbolen ohne Worte kommunizieren kann.

  • ·Ich kann was, ich bewirke etwas

Kognitive Förderung:

Das Kind nimmt sich als Persönlichkeit mit seinen Stärken und Schwächen wahr; es erfährt und begreift die Umgebung handelnd, eröffnet sich den Alltag und entdeckt die Welt.

  • Ich habe Freunde

Die feste Zugehörigkeit zu einer Gruppe und verlässliche Bezugspersonen geben dem Kind emotionale Sicherheit im Alltag. Es wird ihm möglich, Kontakt zu anderen Kindern aufzunehmen, Unterschiede zu erleben und zu akzeptieren.

 

 

Das machen wir:

Wir begleiten die Kinder partnerschaftlich und geben ihnen die Möglichkeit von ihren Grundbedürfnissen ausgehend die eigenen Fähigkeiten spielerisch zu entdecken. Durch einem regelmäßigen Rhythmus aus natürlich anfallenden Lernsituationen, Freispiel, Gruppenaktivitäten und individueller Förderung wird der Tageslauf rhythmisch gegliedert und den Kindern wird ermöglicht, Erfahrungen zu sammeln, die ihren Bedürfnissen in der momentanen Lebenssituation gerecht werden und ihnen helfen, sich in der weiteren, unmittelbaren Umwelt zurecht zu finden.


Die natürlichen Lernsituationen:

  • An- und Ausziehen,
  • Hände waschen, Zähne putzen, Toilettengang
  • Tisch decken, gemeinsames Essen
  • Aufräumen etc.

werden förderpädagogisch je nach dem Entwicklungsstand des einzelnen Kindes situativ genützt und stehen gleichwertig neben


geplanten Maßnahmen wie:

  •  Bewegungsangebote in der Turnhalle und im Freien
  •  Schwimmbadbesuche
  •  Experimente zur Umwelt- und Naturerfahrung
  •  Mal- und Bastelarbeiten
  •  Spiel- und Tanzkreise
  •  kleine hauswirtschaftliche Tätigkeiten
  •  Bilderbuchbetrachtungen und Erzählrunden
  •  jahreszeitlich orientierte Projekte
  •  gemeinsame Ausflüge
  • Feste und Feiern mit Eltern und Geschwistern

 

 

Homepage durchsuchen

Neuigkeiten der Schule im Taubertal

Schulsozialarbeit an der Schule im Taubertal in Unterbalbach

Donnerstag, 08. Oktober 2020

Ansprechpartnerin:

Laura Dietmann, Pädagogin, Sonderpädagogin (B.A.)

 

Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 8.00-14.00 Uhr


Termine gerne auch nach Vereinbarung.

Tel.: 01590/4575979
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Was ist Schulsozialarbeit?

• begleitet und fördert Schüler/innen in ihrer individuellen, schulischen und sozialen Entwicklung
• unterstützt Eltern und Lehrkräfte in ihrem Erziehungs- und Bildungsauftrag
• ist ein kostenloses, freiwilliges und vertrauliches Angebot

Angebote und Aufgaben der Schulsozialarbeit:

 

Einzelfallhilfe und Beratung:
• Unterstützung, Beratung und Begleitung von Schüler/innen durch den Schulalltag
• Hilfestellungen bei individuellen, schulischen und familiären Problemen

 

Soziale Gruppenarbeit:
• Angebote in den Klassen zu verschiedenen Themen, wie z.B. Kooperation, Stärkung des Selbstwertgefühls, Konfliktlösung, Mobbing u.v.m.

 

Angebote im offenen Bereich:
• Spielangebote in den Pausen oder in der Freizeit
• Durchführen einer AG
• Begleitung zu Ausflügen/ Klassenfahrten

 

Elternarbeit:
• Beratung und Unterstützung von Eltern bei schulischen, familiären und erzieherischen Fragen und Problemen
• Teilnahme an Elterngesprächen

 

Kooperation und Vernetzung mit:
• Schule
• Jugendamt
• Beratungsstellen
• Einrichtungen der Jugendhilfe und Sozialarbeit u.v.m.

 

Bei Bedarf können Sie sich jederzeit an mich wenden.

Kalender-Malwettbewerb „Kleine Galerie 2020“

Dienstag, 07. Juli 2020

Auch in diesem Jahr hat der BSK wieder zu einem Kalender-Malwettbewerb aufgerufen. Das Thema lautete

„Fantastische Welten“.
Über 100 Kinder sind dem Aufruf gefolgt, darunter auch einige Schüler der Schule im Taubertal. Erfreulicherweise gab es gleich 4 PreisträgerInnen, deren Bild nun im Kalender abgedruckt wird.

 

     

„Pandas Traumwelt“                                             „Verliebte Hundeengel“

 

     

                           „Fliegender Hund“                                            „Der Süßigkeiten-Planet“

  

Winter-Sporttag 2020

Donnerstag, 30. Januar 2020

Bekanntlich werden Traditionen an der Schule im Taubertal großgeschrieben.
Deshalb ist in jedem Jahr der Winter-Sporttag fest im Kalender notiert.

 

      


Dieses Mal waren Klettern, ein Indoor-Spielplatz, eine Bewegungslandschaft, Airtramp, Bowling, Tanzen, Training mit der PS-2 und Schwimmen im Angebot.

 

      


Schnell hatte sich jeder seinen Wunsch gesichert und am 30. Januar war es dann soweit. Viele Busse brachten die Schüler an ihre Sportstätten, andere blieben an der Schule und hatten dort die Möglichkeit zu trainieren und zu üben.

 

      

 

      

 

         

 

Ein toller Tag - für alle - Schüler wie Lehrer !

 

Danke an das Orga-Team

Neuigkeiten der Bereiche und Stufen

St. Martin an der Außenstelle

Mittwoch, 11. November 2020

Endlich war es soweit, unser Kalenderblatt zeigte den 11.11. an – es war Martinstag.

Im Rahmen vom Religionsunterricht hörten wir von Frau Schuhmacher die Geschichte von Martin. Mit Helm, rotem Mantel und Pferd ausgestattet durften wir die Geschichte gemeinsam mehrmals durchspielen. Dabei hatten wir sehr viel Spaß und Freude.

Zum Abschluss zogen wir mit dem Lied: „St. Martin, St. Martin, St. Martin ritt durch Schnee und Wind...“ durch unsere Klassenzimmer und bewunderten unsere selbstgebastelte Laternen.

 

 

Text: N. Demel

 

          

 

          

Erntedankgottesdienst an der Außenstelle in Wertheim

Mittwoch, 07. Oktober 2020

Unter dem Motto „Wie entsteht ein Apfelbaum“ fand der diesjährige Erntedankgottesdienst an der Außenstelle in der Marienkapelle in Wertheim statt.

 

 

Nachdem die Kerze am Altar angezündet wurde, brachte jede Schülerin und jeder Schüler sein mitgebrachtes Erntekörbchen zum Altar.

 

          

 

Doch was bedeutet eigentlich die Ernte?
Die Ernte ist die Zeit, wenn das Obst, das Getreide auf den Feldern und das Gemüse reif ist und geerntet werden kann. Auch die Äpfel werden von den Bäumen gepflückt.

 

          

 

Aber was braucht denn so ein kleiner Apfelkern damit er zu einem großen Apfelbaum heranwächst, der viele große Äpfel mit roten Bäckchen trägt?

 

 

Ja, genau! Regen, Sonne, Wind und Erde. Der liebe Gott schickt uns den Regen, die Sonne, den Wind und den Menschen, der den Apfelkern in die Erde pflanzt.

 

 

Und dafür haben wir unserem Gott in unserem Gottesdienst gedankt. Denn wir freuen uns über die Sonne, die alles wachsen lässt, den Regen, der alles satt trinken lässt und die Erde, die Nahrung und Kraft für alle hat!

Einschulung an der Außenstelle in Wertheim

Samstag, 19. September 2020

Hallo, hallo wir grüßen euch, hallo!

 

Hallo, hallo wir grüßen euch, hallo, dass Ihr heut da seid macht uns richtig froh...
Mit diesem Sprechvers wurde am Mittwoch 16.09.2020 die kleine Einschulungsfeier für unsere drei Schulanfänger an der Außenstelle in Wertheim eröffnet.
Mit der Geschichte „Wenn ein Löwe in die Schule geht“, Tänzen, weiteren Sprechversen und vielen guten Wünschen hießen wir die Jungs bei uns willkommen.

 

 

Wir wünschen unseren Erstklässlern und ihren Familien einen guten Start!

Anstehende Termine

Weihnachtsferien

23. Dez. 2020 bis 09. Jan. 2021
Gesamtschule

Faschingsferien (bewegl. Ferientage)

15. Feb. 2021 bis 19. Feb. 2021
Gesamtschule

Osterferien (31.03.2021 beweglicher Ferientag)

31. Mär. 2021 bis 09. Apr. 2021
Gesamtschule

Impressionen aus dem Schulalltag