Konzept der Berufsschulstufe


Soziale Ziele und Unterrichtsziele
Der Schwerpunkt im Bildungsangebot der Berufsschulstufe liegt darin, Jugendlichen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung eine umfassende Vorbereitung auf ihr Leben als Erwachsene anzubieten.

 

Die Schüler sollen folgende Kompetenzen erwerben:

  • einen Arbeits- oder Beschäftigungsplatz in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) auszufüllen;
  • in einer geeigneten Wohnform und Gemeinschaft zu leben (Großfamilie, Wohnheim, Wohngruppe, Betreutes Wohnen, alleine...)
  • die Freizeit- und Erholungsangebote nach eigenen Bedürfnissen auszuwählen und zu nutzen;
    Partnerbeziehungen aufzunehmen und zu erhalten;
  • sich in der Öffentlichkeit zu orientieren, zu bewegen und öffentliche Einrichtungen in Anspruch zu nehmen

Als Vorbereitung auf das Arbeitsleben werden angeboten:

  • Praktika in der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)
  • Tagespraktika nach unterschiedlichem Modus (z.B. wöchentlich ein Schultag) mit 2-3 Schüler im Wechsel, begleitet durch eine Lehrkraft, wenn möglich auch selbstständig
    Wochenpraktikum der Entlassschüler ohne Lehrerbegleitung.
  • Praktika auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt (entsprechend der individuellen Eignung der Schüler)
  • Schnupperpraktikum bzw. Arbeitstraining, evtl. in Begleitung einer Lehrkraft, evtl. in Dauer von einem Tag bis zu einer Woche
  • Kurzzeitpraktikum: Der Praktikant soll nach Möglichkeit, nach einem intensiven Fahrtraining, seinen Arbeitsplatz mit öffentlichen Verkehrsmitteln selbstständig erreichen, Dauer in der Regel ein bis vier Wochen.
  • Technikunterricht: Jeder Berufsschulstufenschüler erhält wöchentlich Technikunterricht beim Technischen Lehrer

Arbeitseinsätze und Dienstleistungen
Je nach Bedarf und Anfrage, z.B. Apfelernte, Weinlese, Wäschepflege, Fahrzeugpflege, Vorbereitung und Durchführung des Schul-Cafés, Unterstützung des Hausmeisters bei Arbeiten im Schulgebäude und in der Außenanlage...

 

Vorbereitung auf das Wohnen
Das praktische Einüben von „Wohnen“ geschieht durch Schullandheimaufenthalte, und Vorbereitung im Unterricht (z.B. hauswirtschaftlicher Unterricht, Küchendienst, Einkäufe für den Hauswirtschaftsunterricht, für das Schul-Café, Vorratshaltung) mit dem Ziel der Befähigung zu einer möglichst selbstständigen Lebensführung.


Die Schüler sollten beispielsweise folgende Kompetenzen erwerben:

  • Orientierung in anderer/fremder Umgebung
  • Organisation des Tagesablaufs
  • Einkaufen / Umgang mit Geld
  • Sich versorgen / Kochen/ Kleiden
  • Körperpflege
  • Umgang mit Zeit / Zeiteinteilung / Uhrzeit
  • Reinigungsarbeiten im Haushalt/ Wäschepflege
  • Freizeitgestaltung / Nutzung öffentlicher Einrichtungen
  • Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel
  • Im Bereich Freizeit soll den Schüler/innen die Möglichkeit gegeben werden, zu lernen, ihre Freizeit selbstständig zu erleben und zu gestalten.

Angebote sind:

  • im Gestalten (basteln, malen, handarbeiten, ...)
  • im Spiel (Tisch- und Gesellschaftsspiele)
  • im Freizeitsport (Fitnessstudio, Fußball, Schwimmen...)
  • in Musik / Medien (Umgang mit PC, Video, DVD, Digitalkamera...)
  • im Nutzen öffentlicher Angebote (Besuch des Kinos, Mediothek...)
  • Vorbereitung auf Partnerschaft / Freundschaft

Ein besonderer Schwerpunkt im Rahmen der unterrichtlichen Angebote innerhalb der Berufsschulstufe liegt auf der Persönlichkeitserziehung, speziell im Hinblick auf die Unterstützung der Schüler ihre Rolle als Mann bzw. als Frau zu finden.


Die Berufsschulstufe baut auf den Grundlagen der vorangegangenen Stufen auf und macht Angebote, die dazu anregen, sexuelle Bedürfnisse wahrzunehmen und zu beurteilen sowie den Umgang mit der Sexualität verantwortungsbewusst zu gestalten.


Mögliche Unterrichtsinhalte sind

  • Geschlechtsspezifisches Rollenverständnis und Rollenfindung
  • Freundschaft, Beziehung, Liebe
  • Intimität, Zärtlichkeit, Intimsphäre
  • verschiedene Formen von Sexualität
  • Partner- und Kinderwunsch, Elternschaft und Verantwortlichkeit
  • Verhütung und Infektionsschutz
  • Individuelle Wünsche und gesellschaftliche Verhaltenserwartungen
  • Aufklärung über sexuellen Missbrauch und sexueller Gewalt

Unterrichtsmethoden
Der Klassenverband wird häufig aufgelöst zu Gunsten von Leistungs- und Interessengruppen. Es gibt Gruppenzusammensetzungen, die sich eng am individuellen Entwicklungsstand (Leistungsprofil) und an der nachschulischen Perspektive (Arbeitsplatz) orientieren und so eine differenziertere Unterrichtung ermöglichen. Die Gruppierungen variieren je nach Angebot in ihrer Zusammensetzung.


Lernen außerhalb des Schonraumes Schule und Lernen in realen Situationen nimmt einen breiten Raum ein. Projektorientierter Unterricht wird angeboten.

Homepage durchsuchen

Neuigkeiten der Schule im Taubertal

Sponsorenaktion der Schulsporthilfe

Freitag, 12. Juli 2019

 

 

 

 

 

Schülerlauf 2019

Freitag, 12. Juli 2019

 

Im Wörterbuch steht: Ein Mitläufer ist ...
„jemand, der bei etwas mitmacht, ohne sich besonders zu engagieren, und der dabei nur eine passive Rolle spielt.“
Die haben wohl keine Ahnung, was wir für tolle Mitläufer hatten.
Über 100 Schüler sind bei unserem diesjährigen Schülerlauf für den guten Zweck mitgelaufen:
Von den ganz kleinen Nachwuchsläufern aus dem Kindergarten bis zu den Großen aus der Berufsschulstufe, die uns am Ende dieses Schuljahres verlassen werden.

 

      


Viele Runden ums Schulhaus wurden gedreht und damit eine Menge Spendengelder zusammengesammelt.
Herzlichen Dank dafür!
Also... Mitläufer sein, kann etwas ganz Tolles sein.

Mittelalterliches Sommerfest 2019

Mittwoch, 10. Juli 2019

Im Rahmen der 800-Jahr-Feier von Unterbalbach schloss sich die Schule im Taubertal an und machte ein Sommerfest im Mittelalter-Flair.
Nach der Eröffnungsrede der Schulleiterin Frau Stolzenberger-Hilpert ging es los.
Die MusikMacher stimmten das Publikum mit dem Lied „Die olden Rittersleut“ ins Fest ein. Danach eröffneten die Angebote.
Es gab viel zu entdecken: Gut sichtbar die Händler mit fünf Buden.

 

       

 

   


Es wurde viel geboten. Wer sich gern schminkt, war am Schminkstand genau richtig. Deinen Kopf konnte man sich ebenfalls mit einem Haarband verschönern.
Wer lieber etwas herstellen und eine Erinnerung wollte, konnte sich in die Kunst der Seifenherstellung oder in die Lederbeutelherstellung einführen lassen. Die Papierschöpfkunst konnte man ebenfalls kennenlernen.


Nach einer Stärkung am Getränke- und Futterstand konnte man die Arbeit der SMV kennenlernen und sich ein Andenken aus dem Projekt „Sei freundlich“ mitnehmen.

 

 

 

 

 

 

Nach einer mittelalterlichen Tanzvorführung auf dem Platz konnte man die Kunst des Bogen-schießens lernen und eine kleine Fahrt auf der Wasserrutsche erleben. Am Ende konnte man noch ein Erinnerungsfoto Ritter- oder Königskluft machen und mit nach Hause nehmen. Die Filzkunst konnte man ebenfalls kennenlernen.


Alle hatten viel Spaß und waren sich einig:
Dieses einzigartige Fest war toll !

 

(Text/Bilder: Norman K.)

Noch mehr Bilder gibt es hier ...

 

Hier gibt es noch Bilder von Frau Ries

Neuigkeiten der Bereiche und Stufen

Entlassfeier 2019

Mittwoch, 24. Juli 2019

Abschiedsschmerz und Aufbruchstimmung bestimmten die Entlassfeier., Eltern, Familien, Lehrer und Gäste folgten dem guten Brauch die Schüler in den „Ernst des Lebens“ zu entlassen.
Doch wer sind diese Schulabgänger? Das Publikum wurde durch einen Film, der mit diesen Schülern gedreht worden ist, weiterhin auf die Folter gespannt. Erst mittels eines Dalli-Klick-Rätsels wurden die Scheidenden erraten.
Die Grundstufe wünschte den Entlassschülern mit einem „Tanz“, die Hauptstufe mit persönlichen Gedichten und die Berufsschulstufe mit dem Lied „Abschiedskummer“ viel Glück. Mit Wehmut und anerkennenden Worten verabschiedete die Sonderschulrektorin Regine Stolzenberger-Hilpert scheidende Lehrerinnen, Praktikanten und Bufdis sowie die Schülerinnen und Schüler, die in die Kooperationsklasse bzw. in die BVE wechseln. Zum Finale wurden die Entlassschüler auf die Bühne geholt und lautstark von der Schulgemeinde verabschiedet.
Nach dem Mittagessen bildete die Zeugnisausgabe den Höhepunkt. Die Feier endete mit stimmungsvoller Wunderkerzenbeleuchtung zu „We are the champions.“

 

      

 

        

 

    

 

   

 

   

 

Noch mehr Bilder gibt es hier ...

 

Abschied des Jahrganges 2017 - 2019

Montag, 22. Juli 2019

Zum Abschluss ein Candle-light Dinner                                            Abschied des Jahrgangs 2017 - 2019

Zu Ihrem Abschied hat sich der diesjährige Abschlussjahrgang etwas ganz Besonderes überlegt. Die Schüler haben immer sehr gerne gekocht und gegessen. Und da es in Berlin leider zu keinem Candle-light Dinner kam, wollten Sie dies im Rahmen Ihrer Abschiedsfeier nachholen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es war viel Arbeit in der Vorbereitung, jedoch hat die sich gelohnt! Es war ein wunderschöner Abend und Allen hat es geschmeckt.

Wir wünschen den jungen Männern alles Gute für Ihre Zukunft!

 

Theaterbesuch auf der Clingenburg

Sonntag, 14. Juli 2019

     

 

Nachdem wir uns im Unterricht ausführlich mit dem Sams, mit Herrn Taschenbier und mit Frau Rotkohl beschäftigt hatten, machten wir uns am Montag 14.Juli auf den Weg nach Klingenberg um das Theaterstück „Eine Woche voller Samstage“ anzuschauen.
Wir waren sehr gespannt und freuten uns auf die Vorstellung. Wir wurden nicht enttäuscht. Von Beginn an war das Theaterstück unterhaltsam und lustig und nach 60 Minuten waren wir beinahe etwas traurig, dass wir uns schon vom Sams verabschieden mussten.
Nach einem Picknick auf dem Spielplatz ging es mit dem Zug zurück nach Wertheim.

Anstehende Termine

Elternabend Außenstelle Wertheim

26. Sep. 2019
19:30 Uhr
Außenstelle

Bewegliche Ferientage rund um den Tag der Deutsche...

02. Okt. 2019 bis 04. Okt. 2019
Schulferien

Elternabend Stammschule

08. Okt. 2019
19:00 Uhr
Gesamtschule

Impressionen aus dem Schulalltag