Partner der Schule

Die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern ist in vielen Bereichen von großer Bedeutung, um das Ziel der Selbstverwirklichung in sozialer Integration zu erreichen. Zu den wesentlichen Bereichen, die ohne das Engagement von außen nicht zufriedenstellend abzudecken sind, gehören vor allem die Vorbereitung auf die Arbeits- und Berufswelt, die Schaffung der Grundlagen für möglichst selbstständiges Wohnen, Mobilitätstraining, familienentlastende Dienste und Angebote, die im regulären Schuletat nicht vorgesehen sind. Zu den wichtigsten Partnern gehören:
 


Sportjugend

Die Sportjugend führt eine Vielzahl von Events mit Schülern aus der Schule im Taubertal durch, um die Integration von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft zu fördern. Sie organisiert, zusammen mit der Kaufmännischen Schule Bad Mergentheim, jährlich die legendäre Xmas-Party, bei der durch ein buntes Programm Lust auf Weihnachten gemacht wird. Darüber hinaus gehört das Integrationsprojekt in Dornbirn (Österreich), das zusammen mit der KSM, sowie der Schule im Taubertal unter Leitung von Matthias Götzelmann (Lehrer an der KSM und gleichzeitig Vorsitzender der Sportjugend), zu einem festen Bestandteil der Zusammenarbeit. Bei vielen anderen Projekten sind die Schüler der SIT immer wieder vertreten, wie zum Beispiel bei der jugendpolitischen Fahrt nach Berlin oder 2011 beim Papstbesuch in Freiburg.
Seit dem Schuljahr 2011/2012 besteht eine Kooperation mit der Sportjugend TBB hinischtlich der Beschäftigung von ein bis zwei   Bundesfreiwilligendienstleistenden. Die jungen Leute sind während dieser Zeit   vier Tage in der Woche  an die Schule im Taubertal beschäftigt und unterstützen nach fester Zuordnung die Kollegen in einzelnen Klassen. Besonders wichtig ist ihre Mitarbeit im Sportunterricht und beim Schwimmen.

Mehr Informationen unter:
 


Caritas

Die Zusammenarbeit mit der Alois-Eckert-Werkstätte, Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Gerlachsheim und der Schule im Taubertal in Unterbalbach gestaltet sich auf vielfältige Weise:

  • Praktika in der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)
  • Tagespraktika regelmäßig am Donnerstag in verschiedenen Abteilungen
  • Wochenpraktikum jeder Werkstufenklasse einmal im Jahr
  • gemeinsames Sportfest einmal im Jahr in Unterbalbach
  • Weihnachtskonzert der Instrumentengruppe der WfbM in der Schule
  • Gemeinsamer Ausflug des Berufsbildungsbereich der WfbM und der Werkstufe
  • Osterbasteln in der WfbM mit der Gestaltungsgruppe und der Werkstufe

Integrations-Fach-Dienst (IFD)

Eine Mitarbeiterin des Integrationsfachdienstes bemüht sich seit der Einführung der Integration von Jugendlichen mit geistiger Behinderung auf dem freien Arbeitsmarkt um die Betreuung und Begleitung von Schülern mit Potential für eine Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis. Vornehmlich unterstützt sie die Lehrkräfte der Berufsvorbereitenden Einrichtung bei der Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen. Sie nimmt regelmäßig am Unterricht teil und gewinnt dadurch einen Eindruck von den Interessen und Fähigkeiten der Schüler. Diese Kenntnisse ermöglichen ihre eine effiziente und zielorientierte Unterstützung der Lehrkräfte. Die Mitarbeiterin des Integrationsfachdienstes versteht sich als Ansprechpartnerin für Lehrkräfte, Praktikumsbetriebe und Eltern. Eine erfolgreiche Platzierung vieler Jugendlichen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt  im Anschluss an die Berufsvorbereitende Einrichtung  ist das Ergebnis der erfolgreichen und intensiven Zusammenarbeit. 

                                                                                                                                               #top


Lebenshilfe e.V.

Die "Lebenshilfe e.V." mit ihrer Geschäftsstelle "Mittendrin" im Zentrum von Tauberbischofsheim ergänzt die Bildungsarbeit der Schule vornehmlich durch die Bereitstellung von Freizeitangeboten.  Der Verein organisiert  Wochenend- und Ferienfreizeiten für Schüler aller Altersstufen, die gerne angenommen werden. Für die Durchführung von Freizeiten stehen dem Verein verschiedene Örtlichkeiten zur Verfügung.

Genutzt werden:

  • die Räumlichkeiten der Schule 
  • die Räumlichkeiten der Geschäftsstelle mittendrin
  • das  Irma-Volkert-Haus der Lebenshilfe im Main-Tauber-Kreis, Gruppenhaus für Menschen mit Behinderung in einer Gemeinde der Stadt Lauda-Königshofen

Darüber hinaus veranstaltet die Lebenshilfe Ferienfreizeit zu verschiedenen Zielen innerhalb Deutschlands.

 

Eine Mitarbeiterin der Lebenshilfe bietet seit einigen Jahren auf Wunsch einzelner Eltern jeweils am Mittwochnachmittag außerhalb der Unterrichtszeit von 13.30 - 15.00 Uhr eine zusätzliche Betreuung in den Räumlichkeiten der Schule an. Dieses Angebot wird von 8 - 10 Schülern regelmäßig wahrgenommen. Die Schüler nutzen das Außengelände, unternehmen gemeinsame Spaziergänge oder verbringen die Zeit mit Gesellschaftsspielen, beim Malen oder Basteln. Seit zwei Jahren besteht darüber hinaus die Möglichkeit einer Ferienbetreuung während der Sommerferien. Drei Wochen lang, jeweils von Montag bis Freitag, steht das Schulgebäude tagsüber für dieses Angebot zur Verfügung. Die Organisation dieser Maßnahme liegt sowohl personell als auch inhaltlich ausschließlich in den Händen der Lebenshilfe. 

Wichtig für ratsuchende Eltern sind die Beratungsangebote in vielfältigen Belangen der Alltagsbewältigung von Menschen mit Behinderung und die Elternstammtische, bei denen sich Betroffene gegenseitig unterstützen können.

 

Agentur für Arbeit 

Im Übergang von der Schule in das Arbeitsleben und im Hinblick auf den Bereich "Berufliche Orientierung" steht die Schule in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit. 

Für die zukünftigen Entlassschüler mit der Perspektive einer Beschäftigung in der WfBM und deren Eltern finden regelmäßig Berufsberatungen statt. Zunehmend an Bedeutung gewinnt die Kooperation mit dem Reha-Berater der Agentur bei der Aufnahme von Schülern in die Berufsvorbereitende Einrichtung. 

Auf der Grundlage der Einschätzung durch die Lehrkräfte unterstützt er kurz vor Beendigung der BVE-Zeit  die Bemühungen um eine Vermittlung in ein Beschäftigungsverhältnis oder fördert die Fortsetzung der Qualifizierung durch den Wechsel in eine Anschlussmaßnahme (z.B Ausbildung in einem Berufsbildungswerk).                                                                                                                  

                                                                                                                                                    #top


Sprungbrett e.V.

der Verein "Sprungbrett e.V." wurde im Jahr 2000 auf Initiative von Eltern,  Lehrkräften und Personen, die Menschen mit Behinderung nahe stehen, gegründet. Anfänglich lag der Schwerpunkt der Vereinsarbeit auf den Bemühungen um Integration von Jugendlichen der Schule auf dem freien Arbeitsmarkt. Die Suche nach Praktikumsplätzen, die Zufinanzierung von Fahrtkosten zu der Praktikumsstelle und die Recherche nach Ressourcen waren während der Gründungszeit wichtige Bausteine der Unterstützung. Im Laufe der Jahre verlagerte sich der Schwerpunkt auf die Bereitstellung von Wohnräumen für das Wohntraining der Oberstufenschüler in der Innenstadt von Bad Mergentheim. Außerdem bietet der Verein für Jugendliche mit geistiger Behinderung eine breite Palette von Angeboten in den Bereichen Freizeit, Kultur und Bildung.  Mehr Information unter: 
 

Homepage durchsuchen

Neuigkeiten der Schule im Taubertal

„Gott - sei - Dank“

Donnerstag, 12. Oktober 2023

Wie stets im Herbst stand auch dieses Jahr wieder unser Erntedankfest an. Schon Tage zuvor waren die Vorbereitungen zu spüren: es wurde gekocht, gebacken, Gebete und Fürbitten wurden geübt und die Lieder einstudiert.

 


Am Donnerstag, den 12.10.2023 fand dann der Erntedankgottesdienst, durchgeführt von Frau Pfarrerin Breuninger, Herr Pfarrer Waltersbacher und Frau Bickel statt.

 

      


Gemeinsam wurde ein „Gott-sei-Dank-Tisch“ gedeckt. Einzelne Schüler brachten die Gegenstände, die einen schön geschmückten Tisch ausmachen, in die Mitte, während andere in kleinen Gebeten dafür dankten.

 

   


Freudig sangen alle die Lieder, die Frau Kuttruff musikalisch begleitete. Die wunderschön gerichteten Erntedankkörbchen schmückten den Altar.

 


Anschließend feierten die einzelnen Stufen gemeinsam, sie freuten sich über das leckere Essen und das gemütliche Beisammensein.

Bericht Fußballturnier in Mosbach am 11.7.2023

Mittwoch, 12. Juli 2023

 

Am 11.7.2023 fand das zehnte Fußball-Turnier der Johannesberg-Schule in Mosbach statt. Hierbei nahmen zehn Schulen aus ganz Baden-Württemberg teil. Das Fußball-Turnier wurde aufgrund der heißen Temperaturen in einem 9-Meter-Schießen Modus ausgetragen. Die gesamte Berufsschulstufe fuhr mit einem großen Bus zum Turnier nach Mosbach, um unser Fußballteam tatkräftig zu unterstützen und anzufeuern. Unsere Mannschaft hat beim Fußballturnier einen hervorragenden 8. Platz erzielt.

 

 

Die Paula-Fürst-Schule aus Oberderdingen hat sich im Finale gegen die Schwarzbach Schule aus Schwarzach durchgesetzt. Beim Turnier trug unsere Mannschaft zum ersten Mal die neuen Fußballtrikots. Hierfür noch ein großes Dankeschön an die Firma Spotex. Darüber hinaus möchte sich die Schule im Taubertal auch bei der Firma „Eckert Industrieabbruch“ und bei unserem Förderverein „Rückenwind“ recht herzlich für das Sponsoring der Trikots bedanken.

 

   

 

   

Sommerfest 2023

Sonntag, 02. Juli 2023

   

 

Nach der langen Coronapause wurde am Sonntag, den 2. Juli 2023 endlich wieder ein Sommerfest der Schule und dem Schulkindergarten gefeiert.

Zur Eröffnung boten die Schülerinnen und Schüler zwei Tänze dar und animierten mit dem zweiten Tanz gleich zum Mittanzen.
Unter Mitwirkung einiger Vereine aus der Gemeinde Unterbalbach, der Unterstützung von Eltern und dem Einsatz aller Lehrkräfte wurde ein farbenfrohes Programm für Klein und Groß auf die Beine gestellt.
Umrahmt von zünftiger Blasmusik des Musikvereins Unterbalbach fiel das gesellige Verweilen bei Kaffee und Kuchen, Gegrilltem und gekühlten Getränken nicht schwer.

 

      


Neben Torwandschießen, Dosenwerfen und Schatzsuche im Sandkasten, hatten die Kinder auch die Möglichkeit sich fantasievoll schminken zu lassen. Im neu angeschafften Bauwagen informierte das Team des „Grünen Klassenzimmers“ über sein Unterrichtskonzept.
Im Schatten vor dem Bauwagen wurde fleißig mit echter Schafswolle gefilzt.
Der Wettergott hatte es gut gemeint. Das wunderbare Sommerwetter lockte zahlreiche Besucher auf das Schulgelände. Als dann am späten Nachmittag das Eismobil auf den Schulhof rollte freuten sich nicht nur die Kinder.

 


Alles in Allem war es ein überaus gelungenes Sommerfest 2023!

 

Hier gibt es noch mehr Sommerfest-Bilder ...

Neuigkeiten der Bereiche und Stufen

Welttag des Buches 2024

Dienstag, 23. April 2024

Anlässlich des Welttag des Buches, der jedes Jahr am 23. April gefeiert wird, fuhr die Klasse H 7 mit dem öffentlichen Bus nach Lauda, wo Frau Gemmecker von der Buchhandlung Moritz & Lux die Klasse bereits erwartete. Gemeinsam sprachen sie über diesen besonderen Tag, der auf einen katalanischen Brauch zurückgeht, wo sich die Menschen zum Namenstag des Heiligen Georg Rosen und Bücher schenkten.

 

     

 

Nach einer tollen Schnitzeljagd, bei der alle Rätsel gelöst wurden, überreichte Frau Gemmecker noch an alle das diesjährige Welttagsbuch „Mission Roboter- Ein spannender Fall für die Glücksagentur“. Ein wunderbares Buch über Freundschaft, Glück und Zusammenhalt, das nun im Deutschunterricht gelesen und erarbeitet wird. Die Klasse bedankte sich bei Frau Gemmecker mit einer selbstgemalten Karte und einem Präsent für diesen wunderbaren Tag, der allen noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

 

Vorlesetag

Freitag, 17. November 2023

 

Am 17. November 2023 findet der Bundesweite Vorlesetag zum 20. Mal statt. Das Motto des diesjährigen Aktionstages ist „Vorlesen verbindet“!
Die H7 hat an diesem Tag an jeden Hauptstufenschüler und jede Hauptstufenschülerin ein Buch zum Vorlesen und selbst lesen verteilt, um diesen besonderen Tag zu feiern.

 

Sankt Martin

Freitag, 10. November 2023

   

 

Mit großer Vorfreude gestalteten die Schülerinnen und Schüler vielfältige, bunte Laternen in ihren Klassen. Und nun war es so weit – beim Laternenumzug konnten sie sie stolz präsentieren. Zu den Akkordeonklängen von M. Eiler beteiligten sich die ganze Grundstufe und der dazu eingeladene Schulkindergarten.

 

   

Bei der anschließenden Feier überraschte die Klasse G4a mit der Martinslegende, die sie als Klanggeschichte vertonte.

 

Anstehende Termine

Pfingstferien

20. Mai. 2024 bis 31. Mai. 2024
Schulferien

Impressionen aus dem Schulalltag