Partner der Schule

Die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern ist in vielen Bereichen von großer Bedeutung, um das Ziel der Selbstverwirklichung in sozialer Integration zu erreichen. Zu den wesentlichen Bereichen, die ohne das Engagement von außen nicht zufriedenstellend abzudecken sind, gehören vor allem die Vorbereitung auf die Arbeits- und Berufswelt, die Schaffung der Grundlagen für möglichst selbstständiges Wohnen, Mobilitätstraining, familienentlastende Dienste und Angebote, die im regulären Schuletat nicht vorgesehen sind. Zu den wichtigsten Partnern gehören:
 


Sportjugend

Die Sportjugend führt eine Vielzahl von Events mit Schülern aus der Schule im Taubertal durch, um die Integration von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft zu fördern. Sie organisiert, zusammen mit der Kaufmännischen Schule Bad Mergentheim, jährlich die legendäre Xmas-Party, bei der durch ein buntes Programm Lust auf Weihnachten gemacht wird. Darüber hinaus gehört das Integrationsprojekt in Dornbirn (Österreich), das zusammen mit der KSM, sowie der Schule im Taubertal unter Leitung von Matthias Götzelmann (Lehrer an der KSM und gleichzeitig Vorsitzender der Sportjugend), zu einem festen Bestandteil der Zusammenarbeit. Bei vielen anderen Projekten sind die Schüler der SIT immer wieder vertreten, wie zum Beispiel bei der jugendpolitischen Fahrt nach Berlin oder 2011 beim Papstbesuch in Freiburg.
Seit dem Schuljahr 2011/2012 besteht eine Kooperation mit der Sportjugend TBB hinischtlich der Beschäftigung von ein bis zwei   Bundesfreiwilligendienstleistenden. Die jungen Leute sind während dieser Zeit   vier Tage in der Woche  an die Schule im Taubertal beschäftigt und unterstützen nach fester Zuordnung die Kollegen in einzelnen Klassen. Besonders wichtig ist ihre Mitarbeit im Sportunterricht und beim Schwimmen.

Mehr Informationen unter:
 


Caritas

Die Zusammenarbeit mit der Alois-Eckert-Werkstätte, Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Gerlachsheim und der Schule im Taubertal in Unterbalbach gestaltet sich auf vielfältige Weise:

  • Praktika in der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)
  • Tagespraktika regelmäßig am Donnerstag in verschiedenen Abteilungen
  • Wochenpraktikum jeder Werkstufenklasse einmal im Jahr
  • gemeinsames Sportfest einmal im Jahr in Unterbalbach
  • Weihnachtskonzert der Instrumentengruppe der WfbM in der Schule
  • Gemeinsamer Ausflug des Berufsbildungsbereich der WfbM und der Werkstufe
  • Osterbasteln in der WfbM mit der Gestaltungsgruppe und der Werkstufe

Integrations-Fach-Dienst (IFD)

Eine Mitarbeiterin des Integrationsfachdienstes bemüht sich seit der Einführung der Integration von Jugendlichen mit geistiger Behinderung auf dem freien Arbeitsmarkt um die Betreuung und Begleitung von Schülern mit Potential für eine Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis. Vornehmlich unterstützt sie die Lehrkräfte der Berufsvorbereitenden Einrichtung bei der Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen. Sie nimmt regelmäßig am Unterricht teil und gewinnt dadurch einen Eindruck von den Interessen und Fähigkeiten der Schüler. Diese Kenntnisse ermöglichen ihre eine effiziente und zielorientierte Unterstützung der Lehrkräfte. Die Mitarbeiterin des Integrationsfachdienstes versteht sich als Ansprechpartnerin für Lehrkräfte, Praktikumsbetriebe und Eltern. Eine erfolgreiche Platzierung vieler Jugendlichen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt  im Anschluss an die Berufsvorbereitende Einrichtung  ist das Ergebnis der erfolgreichen und intensiven Zusammenarbeit. 

                                                                                                                                               #top


Lebenshilfe e.V.

Die "Lebenshilfe e.V." mit ihrer Geschäftsstelle "Mittendrin" im Zentrum von Tauberbischofsheim ergänzt die Bildungsarbeit der Schule vornehmlich durch die Bereitstellung von Freizeitangeboten.  Der Verein organisiert  Wochenend- und Ferienfreizeiten für Schüler aller Altersstufen, die gerne angenommen werden. Für die Durchführung von Freizeiten stehen dem Verein verschiedene Örtlichkeiten zur Verfügung.

Genutzt werden:

  • die Räumlichkeiten der Schule 
  • die Räumlichkeiten der Geschäftsstelle mittendrin
  • das  Irma-Volkert-Haus der Lebenshilfe im Main-Tauber-Kreis, Gruppenhaus für Menschen mit Behinderung in einer Gemeinde der Stadt Lauda-Königshofen

Darüber hinaus veranstaltet die Lebenshilfe Ferienfreizeit zu verschiedenen Zielen innerhalb Deutschlands.

 

Eine Mitarbeiterin der Lebenshilfe bietet seit einigen Jahren auf Wunsch einzelner Eltern jeweils am Mittwochnachmittag außerhalb der Unterrichtszeit von 13.30 - 15.00 Uhr eine zusätzliche Betreuung in den Räumlichkeiten der Schule an. Dieses Angebot wird von 8 - 10 Schülern regelmäßig wahrgenommen. Die Schüler nutzen das Außengelände, unternehmen gemeinsame Spaziergänge oder verbringen die Zeit mit Gesellschaftsspielen, beim Malen oder Basteln. Seit zwei Jahren besteht darüber hinaus die Möglichkeit einer Ferienbetreuung während der Sommerferien. Drei Wochen lang, jeweils von Montag bis Freitag, steht das Schulgebäude tagsüber für dieses Angebot zur Verfügung. Die Organisation dieser Maßnahme liegt sowohl personell als auch inhaltlich ausschließlich in den Händen der Lebenshilfe. 

Wichtig für ratsuchende Eltern sind die Beratungsangebote in vielfältigen Belangen der Alltagsbewältigung von Menschen mit Behinderung und die Elternstammtische, bei denen sich Betroffene gegenseitig unterstützen können.

 

Agentur für Arbeit 

Im Übergang von der Schule in das Arbeitsleben und im Hinblick auf den Bereich "Berufliche Orientierung" steht die Schule in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit. 

Für die zukünftigen Entlassschüler mit der Perspektive einer Beschäftigung in der WfBM und deren Eltern finden regelmäßig Berufsberatungen statt. Zunehmend an Bedeutung gewinnt die Kooperation mit dem Reha-Berater der Agentur bei der Aufnahme von Schülern in die Berufsvorbereitende Einrichtung. 

Auf der Grundlage der Einschätzung durch die Lehrkräfte unterstützt er kurz vor Beendigung der BVE-Zeit  die Bemühungen um eine Vermittlung in ein Beschäftigungsverhältnis oder fördert die Fortsetzung der Qualifizierung durch den Wechsel in eine Anschlussmaßnahme (z.B Ausbildung in einem Berufsbildungswerk).                                                                                                                  

                                                                                                                                                    #top


Sprungbrett e.V.

der Verein "Sprungbrett e.V." wurde im Jahr 2000 auf Initiative von Eltern,  Lehrkräften und Personen, die Menschen mit Behinderung nahe stehen, gegründet. Anfänglich lag der Schwerpunkt der Vereinsarbeit auf den Bemühungen um Integration von Jugendlichen der Schule auf dem freien Arbeitsmarkt. Die Suche nach Praktikumsplätzen, die Zufinanzierung von Fahrtkosten zu der Praktikumsstelle und die Recherche nach Ressourcen waren während der Gründungszeit wichtige Bausteine der Unterstützung. Im Laufe der Jahre verlagerte sich der Schwerpunkt auf die Bereitstellung von Wohnräumen für das Wohntraining der Oberstufenschüler in der Innenstadt von Bad Mergentheim. Außerdem bietet der Verein für Jugendliche mit geistiger Behinderung eine breite Palette von Angeboten in den Bereichen Freizeit, Kultur und Bildung.  Mehr Information unter: 
 

Homepage durchsuchen

Neuigkeiten der Schule im Taubertal

Spendenlauf für die Levana-Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Mittwoch, 28. Juli 2021

Kurz vor Ende des Schuljahres haben uns alle die furchtbaren Bilder der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und NRW geschockt. Deshalb kam recht schnell der Gedanke auf, helfen zu wollen. Nele Schmitt, unsere Bundesfreiwilligenleistende, initierte noch kurzfristig einen Spendenlauf, der zu verschiedenen Zeitfenstern coronakonform abgehalten wurde. Die Kinder haben alles gegeben und auch die Eltern haben durch unglaubliche Spendenbeträge ihren Teil zu diesem gemeinnützigen Projekt beigetragen. Es kam eine überwältigende Summe von 2510 Euro zusammen.

 

      


Das Geld werden wir an die Levana-Schule (https://levana-aw.de/) in Bad Neuenahr-Ahrweiler spenden. Diese Schule hat die Schwerpunkte ganzheitliche und motorische Entwicklung. Auf Grund der schweren Unwetter ist die Schule schwer beschädigt und an Unterricht ist noch lange nicht zu denken.

 

   


Wir möchten uns bei allen Eltern für die zahlreichen Spenden bedanken und wünschen Ihnen und Ihren Kindern schöne Ferien.
Bleiben Sie gesund.

Sommer-Sonnen-Geburtstag

Mittwoch, 21. Juli 2021

 

Am 21.7.21 traf sich die gesamte Schule im Taubertal mit BVE, Außenstelle Wertheim und Schulkindergarten Unterbalbach bei strahlendem Sonnenschein mehr oder weniger heimlich auf dem Sportplatz als Überraschung zum 60. Geburtstag der Rektorin R. Stolzenberger-Hilpert.

 

 

Die Grundschulstufe bildete einen inneren Kreis und die Hauptschulstufe mit der Berufschulstufe einen äußeren Kreis. Gemeinsam riefen KollegInnen und SchülerInnen nach ihrer Chefin. Diese folgte dem Ruf und wurde, begleitet durch ein Ständchen, in die Mitte genommen. Mit dem nötigen Abstand -coronakonform-, wurden Geburtstagslieder auf dem Akkordeon begleitet gesungen. Die ganze Schulgemeinde tanzte mit ihrer Rektorin zusammen einen indianischen Sonnentanz ihrem „Häuptling“ zu ehren. Frau S. Ries leitete mit viel Charme und Witz durch die Gratulation. Die Grundschulstufe jubelte mit Pompoms, während alle SchülerInnen der Haupt- und Berufschulstufe einzeln Frau Stolzenberger-Hilpert eine Rose überreichten. Diese nahm sichtlich gerührt und gebührlich überrascht die 60 Rosen in Empfang.

 

      

 

Im Anschluss wurden noch die Geschenke der SchülerInnen und des gesamten Kollegiums im feierlichen Rahmen überreicht. Trotz des Abstands und den Corona-Regeln war die kleine Feier zum Geburtstag eine schöne Abwechslung und eine gelungene Überraschung!

Der neue UK-Flyer ist da!

Mittwoch, 14. Juli 2021

 

Neuigkeiten der Bereiche und Stufen

Weihnachtsfeier in der BVE – ein ganz besonderer Tag

Dienstag, 21. Dezember 2021

Am letzten Schultag vor den Ferien haben wir uns alle in der BVE getroffen. Wir brauchten keine Schultaschen, da an diesem Tag etwas ganz besonderes geplant war. Jeder legte seine beiden Geschenke auf den entsprechenden Tisch. Ein Geschenk für das Schrottwichteln und ein Geschenk im Wert von maximal 6€. Dazu hat in der vergangenen Woche jeder einen Namen eines Schülers oder Lehrers unserer Klasse gezogen.

 

 

Zuerst trafen wir uns im Wohnzimmer. Alle Schüler machten es sich auf der Couch bequem. Wir öffneten die letzten Türchen vom Adventskalender.

 

 

 

 

 

 

 


Dann laß Lucy eine Geschichte aus dem Weihnachtsrätselbuch vor. Es war eine spannende Geschichte. Plötzlich hörten wir ein Geräusch....Dana unser BVE-Hund hat sich ein Geschenk vom Tisch geholt und dieses bereits geöffnet. Zum Glück konnte Frau Engert das Geschenk retten und neu verpacken.

 

 

 

 Jetzt begann die Vorbereitung unserer Feier. Ein Schüler hatte seine Musikbox dabei, so konnten wir moderne Weihnachtsmusik hören.

Ein Teil der Schüler ging für das Raclette einkaufen. Die restlichen Schüler stellten eine lange Tafel und deckte den Tisch feierlich. Gleichzeitig wurde ein leckerer Kinderpunsch zubereitet.
Als die Einkäufer zurück waren, bereiteten wir die Lebensmittel für das gemeinsame Essen vor. Alles wurde kleingeschnitten und kam in Schüsseln auf den Tisch.

 

Es gab:

Käse, Zwiebeln, Kartoffeln, verschiedenes Gemüse wie Zucchini, Tomaten Mais, Brokkoli, Blumenkohl, Karotten, in Knoblauch eingelegte Shrimps, Wurst, Rindfleisch, Fleischküchlein, Baguette, Eier, und verschiedene Saucen.

  

Nun wurde „Schrott“gewichtelt. Dazu legten wir alle Geschenke auf den Tisch. Ein Würfel ging im Uhrzeigersinn von Schüler zu Schüler. Wer eine 6 gewürfelt hat, durfte sich ein Geschenk aussuchen, jedoch noch nicht auspacken. Als Alle ein Geschenk hatten ging das Spiel richtig los. Es wurde ein Wecker auf 10 Minuten gestellt. Nun galten folgende Regeln:

1 = Der Spieler muss sein eigenes Geschenk mit dem einer beliebigen Person tauschen

2, 3 = Alle Geschenke wandern im Uhrzeigersinn

4, 5 = Alle Geschenke wandern gegen den Uhrzeigersinn

6 = Der Spieler muss sein eigenes Geschenk mit dem einer beliebigen Person tauschen

 

      

 

 

Es war ein lustiges und lebhaftes Spiel und jeder hat sich gewünscht, sein Favoritengeschenk zu bekommen. Als der Wecker klingelte packte jeder das Geschenk vor sich aus. Es waren lustige Dinge dabei z.B eine Frisbeescheibe, ein Geldbeutel, eine Handyhülle, ein Fliesengutschein, eine Duftlampe, und vieles mehr.

 

   

 

Als wir fertig waren, begann das große Schlemmen. Raclette funktioniert so:

Jeder hat 1-2 kleine Schäufelchen und kann diese so mit Lebensmitteln belegen wie er möchte. Die Schäufelchen kommen in das heiße Racletteeisen und man muss warten, bis Alles schön gegart ist. Oben auf das Raclette kann man auch Fleisch, Shrimps oder Gemüse legen. Es war so lecker!

 

   

 

 

Nach dem Essen stand natürlich das Aufräumen an....muss halt sein! Aber zusammen ging es dann doch ganz flott, so dass wir noch eine Runde mit Dana laufen konnten und die Sonne im Garten genossen.

Am Nachmittag wurden dann noch die anderen Wichtelgeschenke ausgetauscht. Es waren tolle Dinge dabei:

Ein Kochbuch, ein Geldbeute,ein Kinogutschein, Schraubendreher, ein Sudoku, Riesenmikado, Parfüm, UNO, Socken und 6x Eistee

Mit Vorfreude auf Weihnachten beendeten wir den gemeinsam Tag und wünschten uns gegenseitig tolle Weihnachtsferien und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Bericht wurde verfasst von den Schülern der BVE-1

Wir sind wir – zusammen sind wir stark

Mittwoch, 08. Dezember 2021

Zusammen mit der Schulsozialarbeiterin Frau Dietmann haben wir uns 3 Tage lang mit dem Thema „Wir sind wir – zusammen sind wir stark“ beschäftigt.

 

 

Es ging dabei zunächst um die Besonderheiten von jedem Einzelnen und darum wie wir uns gegenseitig helfen und unterstützen können.
Eine Bilderbuchgeschichte und ein Lied haben uns durch die Tage begleitet.
Durch verschiedene kooperative Spiele und gemeinsame Tänze konnten wir Gemeinschaft erfahren.

 

      

 

Besonders wichtig war es uns gemeinsam zu erarbeiten, was nötig ist damit es allen in unserer kleinen Schulgemeinschaft gut geht.

 

   

 

Das Erlebte und Erarbeitete wirkt in unserem Schulalltag nach. Gemeinsam ist es den Schülern gelungen „Belohnungsmurmeln“ zu sammeln, so dass es demnächst bei uns ein kleines „Schokomuffin-Belohnungsfrühstück“ gibt.

 

(Die Bilder wurden aufgenommen, als es keine Maskenpflicht für die Grundstufenschüler gab.)

Besuch der BVE im Konzentrationslager Hessental

Mittwoch, 10. November 2021

„Ihr tragt keine Schuld an dem, was passiert ist.
Aber Ihr macht Euch schuldig, wenn es Euch nicht interessiert.“
Esther Bejarano (1924-2021)

 

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts in der BVE-2 haben wir uns in den letzten Wochen intensiv mit der Nazi-Zeit beschäftigt.

 

Am Mittwoch dem 10.11.2021 haben wir uns am Bahnhof in Bad Mergentheim getroffen und sind mit dem Zug in die Geschichte gefahren. Alle haben sich Gedanken gemacht, was uns wohl erwarten würde.

 

In Schwäbisch Hall - Hessental angekommen waren alle zunächst erstaunt, wie klein das Konzentrationslager war ... und das für 800 Menschen, die hier vor über 70Jahren gefangen gehalten wurden.

Es herrschte ein ziemliches Gefühlschaos:

Interesse, Entsetzen, Traurigkeit, Angst, Enttäuschung, Wut, ... .

 

Wir sind den ganzen Bereich abgelaufen, haben uns einen Wagon angesehen, mit dem die Gefangenen ins Lager gebracht wurde und die Gedenktafeln gelesen. Gebäude gibt es keine mehr zu sehen, aber die Stellen, an denen sie standen, sind markiert. Wir haben über die Grausamkeiten, die auf diesem Boden geschehen sind, gesprochen.

 

Auf dem Rückweg war es ziemlich still im Zug – wir hatten viel nachzudenken.

 

 

Unserer Meinung nach sollte jeder einmal ein solches Lager besuchen. Jeden Tag wird neue Geschichte geschrieben, wir werden nie fertig. Auch wenn wir an dem, was früher passiert ist, nicht schuldig sind, sind wir die Zukunft und müssen wachsam bleiben. Jeden Tag passieren auf der ganzen Welt entsetzliche Dinge, wie früher bei uns in der Nazi-Zeit.

 

 

Schön war der Ausflug nicht, aber wichtig, damit wir es besser machen.

(Bericht: BVE-2, Foto: Domenik)

Anstehende Termine

Faschingswoche (Bewegliche Ferientage)

28. Feb. 2022 bis 04. Mär. 2022
Gesamtschule

beweglicher Ferientag und Osterferien

13. Apr. 2022 bis 23. Apr. 2022
Schulferien

Brückentag

27. Mai. 2022
Gesamtschule

Impressionen aus dem Schulalltag