Partner der Schule

Die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern ist in vielen Bereichen von großer Bedeutung, um das Ziel der Selbstverwirklichung in sozialer Integration zu erreichen. Zu den wesentlichen Bereichen, die ohne das Engagement von außen nicht zufriedenstellend abzudecken sind, gehören vor allem die Vorbereitung auf die Arbeits- und Berufswelt, die Schaffung der Grundlagen für möglichst selbstständiges Wohnen, Mobilitätstraining, familienentlastende Dienste und Angebote, die im regulären Schuletat nicht vorgesehen sind. Zu den wichtigsten Partnern gehören:
 


Sportjugend

Die Sportjugend führt eine Vielzahl von Events mit Schülern aus der Schule im Taubertal durch, um die Integration von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft zu fördern. Sie organisiert, zusammen mit der Kaufmännischen Schule Bad Mergentheim, jährlich die legendäre Xmas-Party, bei der durch ein buntes Programm Lust auf Weihnachten gemacht wird. Darüber hinaus gehört das Integrationsprojekt in Dornbirn (Österreich), das zusammen mit der KSM, sowie der Schule im Taubertal unter Leitung von Matthias Götzelmann (Lehrer an der KSM und gleichzeitig Vorsitzender der Sportjugend), zu einem festen Bestandteil der Zusammenarbeit. Bei vielen anderen Projekten sind die Schüler der SIT immer wieder vertreten, wie zum Beispiel bei der jugendpolitischen Fahrt nach Berlin oder 2011 beim Papstbesuch in Freiburg.
Seit dem Schuljahr 2011/2012 besteht eine Kooperation mit der Sportjugend TBB hinischtlich der Beschäftigung von ein bis zwei   Bundesfreiwilligendienstleistenden. Die jungen Leute sind während dieser Zeit   vier Tage in der Woche  an die Schule im Taubertal beschäftigt und unterstützen nach fester Zuordnung die Kollegen in einzelnen Klassen. Besonders wichtig ist ihre Mitarbeit im Sportunterricht und beim Schwimmen.

Mehr Informationen unter:
 


Caritas

Die Zusammenarbeit mit der Alois-Eckert-Werkstätte, Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Gerlachsheim und der Schule im Taubertal in Unterbalbach gestaltet sich auf vielfältige Weise:

  • Praktika in der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)
  • Tagespraktika regelmäßig am Donnerstag in verschiedenen Abteilungen
  • Wochenpraktikum jeder Werkstufenklasse einmal im Jahr
  • gemeinsames Sportfest einmal im Jahr in Unterbalbach
  • Weihnachtskonzert der Instrumentengruppe der WfbM in der Schule
  • Gemeinsamer Ausflug des Berufsbildungsbereich der WfbM und der Werkstufe
  • Osterbasteln in der WfbM mit der Gestaltungsgruppe und der Werkstufe

Integrations-Fach-Dienst (IFD)

Eine Mitarbeiterin des Integrationsfachdienstes bemüht sich seit der Einführung der Integration von Jugendlichen mit geistiger Behinderung auf dem freien Arbeitsmarkt um die Betreuung und Begleitung von Schülern mit Potential für eine Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis. Vornehmlich unterstützt sie die Lehrkräfte der Berufsvorbereitenden Einrichtung bei der Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen. Sie nimmt regelmäßig am Unterricht teil und gewinnt dadurch einen Eindruck von den Interessen und Fähigkeiten der Schüler. Diese Kenntnisse ermöglichen ihre eine effiziente und zielorientierte Unterstützung der Lehrkräfte. Die Mitarbeiterin des Integrationsfachdienstes versteht sich als Ansprechpartnerin für Lehrkräfte, Praktikumsbetriebe und Eltern. Eine erfolgreiche Platzierung vieler Jugendlichen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt  im Anschluss an die Berufsvorbereitende Einrichtung  ist das Ergebnis der erfolgreichen und intensiven Zusammenarbeit. 

                                                                                                                                               #top


Lebenshilfe e.V.

Die "Lebenshilfe e.V." mit ihrer Geschäftsstelle "Mittendrin" im Zentrum von Tauberbischofsheim ergänzt die Bildungsarbeit der Schule vornehmlich durch die Bereitstellung von Freizeitangeboten.  Der Verein organisiert  Wochenend- und Ferienfreizeiten für Schüler aller Altersstufen, die gerne angenommen werden. Für die Durchführung von Freizeiten stehen dem Verein verschiedene Örtlichkeiten zur Verfügung.

Genutzt werden:

  • die Räumlichkeiten der Schule 
  • die Räumlichkeiten der Geschäftsstelle mittendrin
  • das  Irma-Volkert-Haus der Lebenshilfe im Main-Tauber-Kreis, Gruppenhaus für Menschen mit Behinderung in einer Gemeinde der Stadt Lauda-Königshofen

Darüber hinaus veranstaltet die Lebenshilfe Ferienfreizeit zu verschiedenen Zielen innerhalb Deutschlands.

 

Eine Mitarbeiterin der Lebenshilfe bietet seit einigen Jahren auf Wunsch einzelner Eltern jeweils am Mittwochnachmittag außerhalb der Unterrichtszeit von 13.30 - 15.00 Uhr eine zusätzliche Betreuung in den Räumlichkeiten der Schule an. Dieses Angebot wird von 8 - 10 Schülern regelmäßig wahrgenommen. Die Schüler nutzen das Außengelände, unternehmen gemeinsame Spaziergänge oder verbringen die Zeit mit Gesellschaftsspielen, beim Malen oder Basteln. Seit zwei Jahren besteht darüber hinaus die Möglichkeit einer Ferienbetreuung während der Sommerferien. Drei Wochen lang, jeweils von Montag bis Freitag, steht das Schulgebäude tagsüber für dieses Angebot zur Verfügung. Die Organisation dieser Maßnahme liegt sowohl personell als auch inhaltlich ausschließlich in den Händen der Lebenshilfe. 

Wichtig für ratsuchende Eltern sind die Beratungsangebote in vielfältigen Belangen der Alltagsbewältigung von Menschen mit Behinderung und die Elternstammtische, bei denen sich Betroffene gegenseitig unterstützen können.

 

Agentur für Arbeit 

Im Übergang von der Schule in das Arbeitsleben und im Hinblick auf den Bereich "Berufliche Orientierung" steht die Schule in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit. 

Für die zukünftigen Entlassschüler mit der Perspektive einer Beschäftigung in der WfBM und deren Eltern finden regelmäßig Berufsberatungen statt. Zunehmend an Bedeutung gewinnt die Kooperation mit dem Reha-Berater der Agentur bei der Aufnahme von Schülern in die Berufsvorbereitende Einrichtung. 

Auf der Grundlage der Einschätzung durch die Lehrkräfte unterstützt er kurz vor Beendigung der BVE-Zeit  die Bemühungen um eine Vermittlung in ein Beschäftigungsverhältnis oder fördert die Fortsetzung der Qualifizierung durch den Wechsel in eine Anschlussmaßnahme (z.B Ausbildung in einem Berufsbildungswerk).                                                                                                                  

                                                                                                                                                    #top


Sprungbrett e.V.

der Verein "Sprungbrett e.V." wurde im Jahr 2000 auf Initiative von Eltern,  Lehrkräften und Personen, die Menschen mit Behinderung nahe stehen, gegründet. Anfänglich lag der Schwerpunkt der Vereinsarbeit auf den Bemühungen um Integration von Jugendlichen der Schule auf dem freien Arbeitsmarkt. Die Suche nach Praktikumsplätzen, die Zufinanzierung von Fahrtkosten zu der Praktikumsstelle und die Recherche nach Ressourcen waren während der Gründungszeit wichtige Bausteine der Unterstützung. Im Laufe der Jahre verlagerte sich der Schwerpunkt auf die Bereitstellung von Wohnräumen für das Wohntraining der Oberstufenschüler in der Innenstadt von Bad Mergentheim. Außerdem bietet der Verein für Jugendliche mit geistiger Behinderung eine breite Palette von Angeboten in den Bereichen Freizeit, Kultur und Bildung.  Mehr Information unter: 
 

Homepage durchsuchen

Neuigkeiten der Schule im Taubertal

Die Schule im Taubertal feierte ihren 50sten Geburtstag

Freitag, 20. Oktober 2017

Die Jubiläumsveranstaltung begann mit einem Festakt in der Balbach-Halle. Zum Auftakt versammelten sich viele Schüler auf der Bühne und eröffneten die Veranstaltung mit einem stimmungsvollen Schulhaus-Boogie.

 

 

 

 

 

Musikalisch wurden sie von den "Musikmachern" und von der Schülerband "Alarmstufe 8" begleitet, die das Programm auch anschließend immer wieder mit musikalischen Beiträgen auflockerten. Der Schülerchor "Freeway" nutzte diese Gelegenheit ebenfalls zu einem öffentlichen Auftritt.

 

                

  

Vor einem fantastischen Bühnenbild unter dem Motto "Kinder, wie die Zeit vergeht", das Frau Ries gestaltet hatte, begrüßten zahlreiche Redner die geladenenen Gäste, Eltern, Angehörige und Schüler und gingen in ihren Grußworten sowohl auf die 50jährige Geschichte als auch auf die aktuelle Entwicklung der Schule ein. Mit einem bewundernswerten Selbstbewußtsein richete  unser amtierender Schülersprecher, Joshua Pfab, ein Grußwort an die große Zuhörerschaft. Für diesen mutigen Auftritt erntete er viel Applaus.

 

          

   

Schülerinnen und Schüler der Berufsvorbereitenden Einrichtung unterstützten beim anschließenden Sektempfang die Kolleginnen und Kollegen bei der Bewirtung mit Sekt, Orangensaft und herzhaftem Gebäck.

 

 

Noch mehr Bilder vom Festakt gibt es hier

 

Für den Tag der Offenen Tür hatten die Lehrkräfte die Klassenzimmer in Themenräume umgestaltet und vermittelten den Besuchern damit einen lebendigen, umfassenden und informativen Einblick über das vielfältige Unterrichtsangebot. 

 

Kleiner Rundgang durch die Themenräume? Hier geht's lang!

 

Eine aktive Beteiligung ermöglichten zahlreiche Mitmach-Aktionen in einzelnen Räumen. Im Rhythmikraum kamen bewegungsfreudige Besucher voll auf ihre Kosten. Auch die SMV präsentierte sich an einem Stand unter anderem mit der Aktion "Denk dran: Sei freundlich", mit der sie mehr Freundlichkeit in die Welt bringen möchte. Unter ihrer Regie erwirtschaftete der "Kleine Laden" an diesem Tag beträchtliche Einnahmen. Dieser Erlös fließt in die Unterstützung eines 6jährigen Patenkindes in Mexiko, dessen Patenschaft die SMV vor einiger Zeit übernommen hat.

 

Bleibende Erinnerungen an diesen Tag ermöglichten die Druckwerkstatt mit einem Sonderdruck anlässlich des Jubiläums und das Angebot einer Fotobox.

 

Bilder aus der Fotobox ...

 

Viele Schüler und viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich professionell mit oder ohne Accessiores ablichten zu lassen und ein Foto als Erinnerung mit nachhause zu nehmen. In der Schule verbleibt neben einer Fotowand ein Kunstwerk, an dem zahlreiche Besucher mitgewirkt haben. Mit ihrem Fingerabdruck  gestalteten sie  auf einer Leinwand den Schriftzug "50 Jahre - Schule im Taubertal".  Dieser Druck findet im Schulgebäude einen angemessenen Platz und erinnert damit an das besondere Ereignis.

 

 Bilder vom Tag der offenen Tür

 

Für das leibliche Wohl sorgten Bewirtungen auf dem Schulhof mit Gegrilltem und Getränken, das Kuchenbuffet in der Schulaula sowie das "Balbach-Büdchen" mit selbstgemachten Putenwraps und Donuts. Eltern und Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Unterbalbach unterstützen den Tag der Offenen Tür durch ihre engagierte Mitarbeit sowohl in der Vorbereitung als auch durch Kuchenspenden und Arbeitseinsätze.

 

Am Ende des Tages zogen alle Beteiligten eine positive Bilanz. "Wir sind stolz auf unsere Schule und auf die gute Zusammenarbeit mit Eltern, Schulträger, örtlichen Vereinen und weiteren Partnern" war das Fazit dieser tollen Veranstaltung.

Fünf Schüler beim Messelauf am Start

Samstag, 16. September 2017

Am Samstag, den 16.09.2017 war es soweit!

Als fester Bestandteil der Königshofer Messe, fand zum 27. Mal der Messelauf statt, an dem 5 Schüler unserer Schule teilnahmen.
Zum 2,5 km Schülerlauf versammelten sich über 300 Schüler und starteten pünktlich zum Startschuss um 13.35 Uhr.
Gemeinsam liefen sie mit sportlicher Begeisterung, das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und es herrschte unter allen Läufern und Zuschauern eine gute Stimmung!
Voller Stolz wurden die Schüler von Eltern, Freunden und Geschwistern in Empfang genommen.
Für alle Läufer gab es ein Laufshirt sowie eine Urkunde.
Das Mitmachen lohnt sich also!

 

 

Hier gibt es noch mehr Bilder !

 

 

Start in das Schuljahr 2017/18

Freitag, 15. September 2017

Gut erholt und mit frischem Schwung sind wir in das neue Schuljahr 2017/18 gestartet.

Nachdem sich leider vor den Sommerferien drei geschätzte Kolleginnen in den Ruhestand verabschiedeten und auch eine betreuende Kraft aus Altergründen ihre Beschäftigung aufgegeben hat, haben wir zu Schuljahresbeginn glücklicherweise wieder Verstärkung erhalten. Drei Kolleginnen nahmen ihren Dienst nach Beendigung der Elternzeit mit reduziertem Stundenumfang auf. Zusätzlich verstärkt ein Sonderschullehrer mit vollem Lehrauftrag unser Team. Weitere Unterstützung erfahren wir durch fünf neue Betreuungskräfte, die uns von seiten des Schulträgers bewilligt wurden. Darüber hinaus leisten erneut zwei junge Männer ihren Bundesfreiwilligendienst in unserer Einrichtung ab.

Zuwachs gibt es auch in den Reihen der Schüler. 12 Schulanfänger wurden am Mittwoch in einer kleinen Feierstunde gemeinsam mit ihren Eltern und Angehörigen in der Schulgemeinschaft herzlich willkommen geheißen. In der Außenstelle in Wertheim begann bereits am Montag für 2 Schulanfänger der "Ernst des Lebens".

Von unseren 112 Schülern werden in diesem Jahr 91 an der Stammschule in Unterbalbach, 6 an der Außenstelle in Wertheim, 9 in der Berufsvorbereitenden Einrichtung in Bad Mergentheim und 6 in einer Kooperationsklasse mit zwei Schulstandorten (Schule im Taubertal, Lorenz-Fries Schule Bad Mergentheim) unterrichtet.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches Schuljahr, mit viel Spaß beim Lernen und vielen tollen Erfahrungen und Erlebnissen.

Neuigkeiten der Bereiche und Stufen

Schülerarbeiten der Schule im Taubertal im Wartezimmer der Praxis Dr. Lang

Freitag, 17. November 2017

Die Klasse H 3 besuchte am Freitag, den 17.11.2017 zusammen mit ihren Lehrerinnen Fr. Hehn und Fr. Kuttruff die Praxis von Dr. Lang in Tauberbischofsheim. Dieser war am Tag der offenen Tür so von der Kunst-Ausstellung mit den farbenfrohen Gemälden nach Miró und Rizzi angetan, dass er sich einen Teil davon für sein Wartezimmer ausgeliehen hat.

 

Nach einem stolzen Blick auf die Gemälde führte Dr. Lang seine Gäste noch durch die verschiedenen Untersuchungsräume. Als Dankeschön erhielten die Künstler einen großzügigen Geldbetrag, mit dem alle im Anschluss in einem Café frühstückten. Darüber freuten sich alle riesig!
Die Künstler hoffen nun, dass sich noch viele Patienten im Wartezimmer an den Bildern erfreuen werden.

Besuch in der Stadtbücherei

Freitag, 17. November 2017


Unsere Außenstelle liegt mitten in Wertheim und wir sind seit einigen Wochen damit beschäftigt die Stadt mit ihren Besonderheiten und ihren öffentlichen Einrichtungen zu entdecken.
Am Freitag 17.11.2017 machten wir uns auf den Weg zur Stadtbücherei. In einem gemütlichen Sitzkreis erzählte Frau Stock  uns „Die Geschichte vom Löwen der nicht schreiben konnte“. Gespannt hörten die Schüler der Geschichte zu.

 

 

 

Projektwoche „Fit in Erster Hilfe - Fit im Alltag“ der B2

Mittwoch, 15. November 2017

 

Nach einer langen Planungsphase konnte am 23.10.2017 endlich unsere Projektwoche zum Thema „Fit in Erster Hilfe- Fit im Alltag“ gestartet werden. Ziel der Woche war es, die Schüler der Klasse B2 fit in Erster Hilfe im Alltag zu machen.Dazu machten wir zunächst am Montag, 23.10.2017 einen Schnupperkurs beim Deutschen Roten Kreuz in Tauberbischofsheim.

  

 

Inhalte des Schnupperkurses waren vor allen Dingen das Erkennen eines Notfalls, Hilfe holen und leisten, einen Notruf absetzen, Bewusstlosigkeit erkennen und die stabile Seitenlage herstellen, das Warmhalten eines Notfallpatienten mit der Rettungsdecke und das Versorgen kleinerer Wunden. Das Highlight des Tages war für die Schüler das Besichtigen eines Rettungswagens.

  

     

 

Am Dienstag wurden nochmals die Inhalte von Montag wiederholt und vertieft, insbesondere wie man Wunden versorgt wurde nochmals geübt - diesmal sogar mit Kunstblut! Mittwochs lernten wir, einen Druckverband anzulegen sowie die Versorgung bei einem Schock. Ein weiterer Inhalt war die PECH-Regel: Pause, Eis, Compression, Hochlagern. Diese ist v.a. im Sportunterricht relevant, wenn sich beispielsweise jemand den Fuß umknickt. Man könnte auch sagen: „Dann hat man einfach richtig Pech gehabt“, meinte eine Schülerin. Donnerstags stand die Gefahrenprävention im Haushalt im Mittelpunkt. Anhand von einzelnen szenischen Gefahrenbeispielen wurde erarbeitet, wie Gefahren im Haushalt vorgebeugt werden kann, sodass man sich gar nicht erst verletzt. Ein weiteres Highlight war, dass jeder Schüler seinen eigenen Erste-Hilfe-Kasten basteln, befüllen und anschließend mit nach Hause nehmen durfte. Nach der Reflexion der Woche lautete das Fazit: „Mir hat alles gefallen!“ Zum feierlichen Abschluss der Woche bekam jeder Schüler noch eine Urkunde überreicht.                      

           

Wir bedanken uns nochmals recht herzlich beim Deutschen Roten Kreuz Tauberbischofsheim für die Unterstützung.

 

     

 

Anstehende Termine

Weihnachtsferien

22. Dez. 2017 bis 05. Jan. 2018
Schulferien

4. Gesamtlehrerkonferenz

17. Jan. 2018
14:00 Uhr
Gesamtschule

Fasching (bewegl. Ferientage)

12. Feb. 2018 bis 16. Feb. 2018
Schulferien

Impressionen aus dem Schulalltag